Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/klima-und-energie/klimaanpassung/inklibau/klimaeinwirkungen/inklibau_hochwasser.php 15.06.2023 14:19:38 Uhr 19.04.2024 21:49:32 Uhr

Hochwasser

Flusshochwasser steht immer in direktem räumlichen Bezug zu einem Fließgewässer. Im Gegensatz zu starkregenbedingter Überflutung ist bei Flusshochwasser mit einer längeren Einwirkdauer des Wassers auf Gebäude zu rechnen. Ebenfalls besteht eine erhöhte Gefahr der Kontamination der überfluteten Gebäudebereiche durch vom Flutwasser transportierte Chemikalien und Fäkalien. Da im Hochwasserfall auch die Kanalisation geflutet wird, kann das Eindringen fäkalhaltigen Abwassers in das Gebäude durch ungesicherte Entwässerungspunkte unterhalb der Rückstauebene nicht ausgeschlossen werden.

Der Abstand zwischen Grundwasseroberfläche und Geländeoberfläche ist der Grundwasserflurabstand. Dieser ist ein veränderlicher und stetig schwankender Wert, der unter anderem von der Grundwasserneubildung durch versickernde Niederschläge, dem Oberflächenabfluss in Gewässer, der Verdunstung sowie der Grundwasserentnahme durch den Menschen abhängig ist.

Übersteigt der Grundwasserspiegel kurzzeitig oder dauerhaft die Gründungssohle eines Gebäudes, kann dies zur Durchfeuchtung von Bauteilen, zum Wassereintritt ins Gebäude und in schwerwiegenden Fällen zum Gebäudeauftrieb mit weitreichenden strukturellen Schäden am Gebäude führen.

Der Themenstadtplan enthält Karten, die zeigen, welche Flächen bei welchem Wasserstand am Pegel Dresden überschwemmt werden können. Der Wasserstand ist auswählbar von 400 cm bis 1050 cm am Pegel Dresden-Augustusbrücke. Diese Karten sind das Ergebnis von Modellierungen, in die hydraulische Größen, wie Hochwasserabflüsse und Wasserstände, sowie Angaben zu Höhe und Beschaffenheit des Geländes einfließen.

Geben Sie Ihre Adresse im Feld "Straße/Adresse suchen" ein. Bei Auswahl des Pegelstandes (im Link als Beispiel 924 cm gewählt) sehen Sie, ob die Fläche bei diesem Pegelstand überschwemmt werden kann.

Im Unterschied zum Themenstadtplan sind im 3D-Stadtmodell (Klick auf das Bild) nicht nur die durch Hochwasser der Elbe potentiell überschwemmten Flächen bei Wasserständen von 400 cm bis 1050 cm am Pegel Dresden dargestellt. Durch Anklicken eines beliebigen Punktes innerhalb dieser Flächen werden zusätzlich Wasserspiegellage, Wassertiefe und Fließgeschwindigkeit ortskonkret angezeigt. Außerdem sind Hochwasserschutzanlagen an der Elbe, Hochwassermarken sowie ein Link des Landeshochwasserzentrums zum aktuellen Wasserstand am Pegel Dresden und seiner voraussichtlichen Entwicklung abrufbar.


Weitere Informationen zum Thema Hochwasser finden Sie unter:
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) - Naturgefahr: Hochwasser