Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/stellen-und-ausbildung.php 12.06.2018 15:10:35 Uhr 23.07.2018 15:09:08 Uhr

Stellen und Ausbildung

Die Seite anzeigen in:

Alltagssprache

leichter Sprache

Sie suchen eine neue Stelle? Wenn Sie sich weiterentwickeln und ihre Fähigkeiten an einem interessanten Arbeitsplatz unter Beweis stellen möchten, dann empfehlen wir einen regelmäßigen Blick in die städtischen Stellenangebote.

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Dresden ist zudem mit derzeit etwa 230 Jugendlichen in einer laufenden Ausbildung die größte Ausbilderin in unserer Stadt. Neben der Chance auf einen attraktiven Berufsabschluss und einen späteren Arbeitsplatz, entsprechend gute Leistungen natürlich vorausgesetzt, ist die Ausbildung grundsätzlich eines: abwechslungsreich!

sieben junge Leute stehend vor dem Zwinger
© Landeshauptstadt Dresden

Wissenswertes

Die Stadt-Verwaltung als Arbeit-Geberin

Die Stadt-Verwaltung in Dresden ist auch ein Arbeit-Geber.

Und Sie können eine Ausbildung bei der Stadt-Verwaltung machen.

Welche Arbeits-Aufgaben hat die Stadt-Verwaltung?

Die Stadt-Verwaltung Dresden
ist für die Erfüllung verschiedener Aufgaben verantwortlich.
Hier einige Beispiele:

  • Die Stadt-Verwaltung errichtet Gebäude.
    So auch Schulen oder Kitas.
  • Sie ist verantwortlich für verschiedene kulturelle Angebote.
    Das sind zum Beispiel Theater oder Museen.
  • Auch für einige Sport-Hallen und Sportplätze ist sie zuständig.
  • Die Stadt-Verwaltung baut Straßen.
  • Sie muss alle Gebäude in Ordnung halten, die bereits da sind.
  • Andere Aufgaben sind die öffentliche Sicherheit und Ordnung.
  • Und auch beim Umwelt-Schutz
    und in der sozialen Arbeit gibt es viele Tätigkeiten.

Die vielen Aufgaben sind sehr unterschiedlich.
Darum sind auch Ausbildungen
und Weiterbildungen der Mitarbeiter sehr unterschiedlich.
Es können zum Beispiel Menschen in der Stadt-Verwaltung arbeiten, wenn sie folgende Berufe haben:

  • Ingenieure für den Bau und Architekten,
  • Ingenieure für die Vermessung,
  • Technikerinnen für Veranstaltungen,
  • Hausmeister und Gärtnerinnen,
  • Erzieherinnen oder Sozialpädagoginnen,
  • Fachleute für Umwelt-Fragen,
  • Ärztinnen.

Alle Aufgaben der Stadt-Verwaltung müssen erledigt werden.

Dafür sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erforderlich.

Zu ihnen sagen wir auch: Beschäftigte.

Damit freie Stellen neu besetzt werden können,
bildet die Stadt-Verwaltung auch einige Berufe selber aus.
Nach dem Ende der Ausbildung kann es die Möglichkeit
auf einen Arbeits-Platz bei der Stadt-Verwaltung geben.
In Internet gibt es für die Ausbildungen mehr Informationen.
Da stehen dann auch die Anforderungen.
Und wir informieren über die Dinge,
auf die Sie bei der Bewerbung achten müssen.
Hier geht‘s zu den aktuellen Ausbildungs- und Studienplatzangeboten.

Die Informationen zu den Ausbildungen
gibt es auch in anderen Sprachen.
Zum Beispiel auf Englisch, Polnisch, Russisch,
Tschechisch und Vietnamesisch.
Hier geht es zum Vocational Training

Und wir suchen auch Beschäftigte,
die schon einen Beruf erlernt haben oder mit dem Studium fertig sind. Dann machen wir eine Ausschreibung.
Sie können sich auf die Stelle bewerben.

Was bietet die Stadt-Verwaltung als Arbeit-Geberin?

Die Mitarbeiterinnen haben sichere Arbeits-Plätze.
Die Bezahlung richtet sich nach dem Tarif-Vertrag
für den Öffentlichen Dienst für Kommunalverwaltungen.
Die Abkürzung dafür ist TVöD-V.
Weitere Vorteile sind zum Beispiel:

  • 30 Tage Erholungs-Urlaub,
  • Freistellungen aus bestimmten Gründen in der Familie,
  • bei Krankheit wird unter bestimmten Bedingungen
    das Geld weiter gezahlt,
  • es gibt die Möglichkeit für zusätzliche Leistungen,
  • die Gesundheit ist wichtig,
    darum fördert die Stadt-Verwaltung den Sport,
  • es gibt weitere Schulungen und Informationen zur Gesundheit.

Wenn Sie für die Stadt-Verwaltung arbeiten,
dann leisten Sie auch immer einen Anteil
für ein gutes Zusammen-Leben in der Stadt.

Welche Möglichkeiten bietet die Stadt-Verwaltung ihren Beschäftigten, damit sie Familie und Beruf gut verbinden können?

Bei der Stadt-Verwaltung können Sie
in Gleit-Zeit arbeiten. Das bedeutet:
Zwischen 6.30 Uhr morgens und 20 Uhr abends
dürfen Sie selber die Anwesenheit am Arbeits-Platz planen.
Es ist dann möglich, ganz früh mit der Arbeit zu beginnen.
Dann dürfen Sie auch früher aufhören.
Oder Sie fangen später an und müssen länger arbeiten.

Die Arbeit ist auch in Teil-Zeit möglich.
Dann arbeiten Sie nicht den ganzen Tag.

Die Beschäftigten der Stadt-Verwaltung
können billiger einen Fahrschein
für die Dresdner Verkehrs-Betriebe bekommen.
Das nennen wir Job-Ticket.

Und es gibt noch mehr gute Bedingungen.

Welche Möglichkeiten gibt es, sich in der Stadt-Verwaltung Dresden beruflich weiter zu entwickeln?

Oben haben wir schon erklärt:
Es gibt sehr viele und unterschiedliche Aufgaben bei der Stadt.
Also gibt es auch sehr viele Möglichkeiten für den Einsatz von Berufen.
Und mit dem gleichen Beruf können Sie sogar
in verschiedenen Bereichen der Stadt-Verwaltung arbeiten.
Jede Aufgabe ist unterschiedlich.

Durch Schulungen können Sie sich weiterbilden.
Zur Unterstützung der Beschäftigten gibt es auch einen Sozial-Dienst.
Diesen Dienst können Sie nutzen, wenn es persönliche Probleme gibt.
Oder wenn es schwierige Situationen in der Familie gibt.

Wie erfahre ich von freien Stellen in der Stadt-Verwaltung?

Viele freie Stellen stehen im Internet.
Hier finden Sie die Angebote: www.dresden.de/stellenangebote.

Im Dresdner Amts-Blatt stehen die Stellen auch.
Bei der Arbeits-Agentur finden Sie
die freien Arbeits-Plätze hier: www.arbeitsagentur.de.

Und auch auf den folgenden Internet-Seiten stehen die Stellen:

Wenn Sie sich immer aktuell informieren wollen,
können Sie hier den Newsletter bestellen: dresden.de/newsletter.

Es gibt eine freie Stelle.
Diese interessiert mich und ich bewerbe mich darauf.
Was muss ich bei der Bewerbung beachten?

Eine Bewerbung braucht:

  • Ihren Brief, in dem Sie den Grund für Ihre Bewerbung
    bei der Stadt-Verwaltung erklären.
    Warum wollen Sie gerade hier arbeiten?
  • tabellarischen Lebenslauf
  • Kopien der Zeugnisse aus der Schule oder von der Ausbildung
  • Kopien von wichtigen Schulungen
  • Zeugnisse von anderen Arbeits-Plätzen.

Wenn die Auswahl für die Stelle beendet ist,
vernichten wir die Unterlagen.
Wir achten dabei auf den Daten-Schutz.
Denn niemand darf Ihre persönlichen Informationen von uns bekommen.

Die Unterlagen werden nicht zurück geschickt.

Darum sollten Sie uns immer nur Kopien
von Zeugnissen und Beurteilungen schicken.
Fotos müssen nicht geschickt werden.

Sie müssen genau schreiben, auf welche Stelle Sie sich bewerben.

In der Ausschreibung gibt es eine Nummer.
Die Nummer nennen wir Chiffre.
Diese Nummer müssen Sie unbedingt angeben.

Wie lange muss ich auf eine Antwort warten?
Und wie geht es dann weiter?

Wenn wir Ihre Bewerbung bekommen,
schicken wir Ihnen eine Bestätigung.

Dann kann es unterschiedlich lange dauern.
Die Unterlagen werden alle genau geprüft.
Wir entscheiden dann, wer zum Gespräch eingeladen wird.
Nach allen Gesprächen entscheiden wir uns für eine Person.
Wenn wir uns für Sie entscheiden, schicken wir eine Zusage.
Wenn wir uns gegen Sie entscheiden, bekommen Sie eine Absage.

Drucken

Partner