Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturfoerderung/kulturfoerderung.php 16.04.2020 12:59:00 Uhr 27.05.2020 12:06:08 Uhr

Kommunale Kulturförderung

Umgang laufende Förderungen während Corona-Pandemie

Die freie Kunst und Kultur ist von den Auswirkungen der Corona-Epidemie stark betroffen. Mit der Absage von Veranstaltungen sowie der Schließung von Kunst- und Kultureinrichtungen brechen den freien Trägern sowie den Künstlerinnen und Künstlern ein erheblicher Teil ihrer Einnahmen weg. Dem Amt für Kultur und Denkmalschutz ist bewusst, dass dadurch schnell Existenzen in Gefahr geraten. Wir arbeiten derzeit an Lösungen im Umgang mit laufenden Förderungen und halten Sie hier sowie über unseren Newsletter auf dem neusten Stand.

Für alle geförderten Träger und Projekte haben wir wichtige Hinweise zusammengestellt, die bitte vor allem dann berücksichtigt werden sollten, wenn diese von Absagen bzw. Ausfällen betroffen sind.
(Stand 16. April 2020)

Bitte beachten Sie, dass wir permanent an Lösungen für Sie arbeiten und die Hinweise ggf. nach einmal aktualisiert werden.

 

Projektverschiebung

Prüfen Sie bitte zuerst die Möglichkeit, das Projekt zeitlich zu verschieben. Beachten Sie dabei, dass das Projekt in der Regel bis zum Ende des Haushaltsjahres (31.12.2020) abgeschlossen sein muss. Bitte übermitteln Sie dem Amt für Kultur und Denkmalschutz die neuen Termine für die Durchführung Ihres Vorhabens und stellen Sie gegebenenfalls einen formlosen Antrag auf Verlängerung des Bewilligungszeitraums. Wir prüfen und genehmigen gegebenenfalls die Verlängerung des Bewilligungszeitraums. In Ausnahmefällen kann auch über das Haushaltsjahr 2020 der Bewilligungszeitraum verlängert werden. Generell muss der Projektbeginn allerdings 2020 erfolgen.

Veränderte Form der Durchführung

Sollte eine zeitliche Verschiebung nicht möglich oder sinnvoll sein, kann geprüft werden, ob das Projekt in veränderter Form, zum Beispiel online, durchgeführt werden kann. Wichtig ist, dass das Projekt dabei öffentlich zugänglich/ sichtbar bleibt.

In diesem Fall übermitteln Sie uns bitte eine überarbeitete Projektbeschreibung, in der Sie kurz darstellen, wie, mit welchen Methoden und Beteiligten das Projekt in veränderter Form umgesetzt werden soll. Reichen Sie außerdem einen aktualisierten Kosten- und Finanzierungsplan sowie gegebenenfalls einen neuen Zeitplan für die Projektdurchführung ein. Wir prüfen und genehmigen gegebenenfalls den aktualisierten Kosten und Finanzierungsplan sowie die Umsetzung des Projekts in veränderter Form.

Projektabsage

Sollte weder eine zeitliche Verschiebung, noch eine Durchführung des Projekts in anderer Form möglich sein, so vermeiden Sie weitere Ausgaben und gehen Sie keine weiteren Verbindlichkeiten mehr ein, die gegebenenfalls Kosten verursachen könnten.

Im Falle eines vorzeitigen Abbruchs beziehungsweise eines Ausfalls von geförderten Kulturprojekten/ Veranstaltungen im Zuge der Corona-Pandemie suchen wir derzeit nach einer rechtlichen Lösung, damit die bis zu dem Projektabbruch entstandenen Kosten als zuwendungsfähig anerkannt werden können. 

Einreichung aktualisierter Unterlagen

In allen oben genannten Fällen besteht eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Amt für Kultur und Denkmalschutz. Bitte informieren Sie den für Sie zuständigen Fachreferenten/-in per E-Mail, sollte Ihr Projekt beziehungsweise der Betrieb Ihrer Einrichtung von der Absage oder dem Abbruch eines Projekts/ einer Veranstaltung betroffen ist und reichen Sie ggf. folgende Dokumente ein:

  • Begründung der Absage (z.B. Verweis auf Allgemeinverfügung bzw. Rechtsverordnung Freistaat Sachsen)Zwischenbericht (Überblick zu bereits getroffenen Vorbereitungsmaßnahmen und notwendigen Maßnahmen zur Absage/ Nachbereitung)
  • Aktualisierter Kosten-und Finanzierungsplan (Übersicht über die voraussichtlichen Kosten und Einnahmen)

Das Amt für Kultur und Denkmalschutz wird den aktualisierten Kosten- und Finanzierungsplan sowie den veränderten Zuwendungszweck kurzfristig prüfen.

Rückfragen

Für die Beantwortung Ihrer Fragen stehen Ihnen die für Sie zuständigen Fachreferenten/innen zur Verfügung.

 

 

Allgemein

Anträge auf Projektförderung sind bis spätestens 1. September für Projekte des Folgejahres und 1. März für Projekte des III. und IV. Quartals des laufenden Jahres zu stellen.  

Anträge auf institutionelle Förderung sind bis spätestens 1. Juni des Jahres vor dem Kalenderjahr der beantragten Zuwendung einzureichen.

Die Richtlinie finden sie weiter unten auf dieser Seite zum Download.

Im Rahmen der Kommunalen Kulturförderung werden Künstler, Vereine und freie Initiativen unterstützt. Dabei dient die auf längerfristige Laufzeiten angelegte institutionelle Förderung der Finanzierung von Vereinstätigkeit, während sich die halbjährig zu beantragende Projektförderung auf zeitlich befristete Einzelvorhaben bezieht. Der Kleinprojektefond ermöglicht die kurzfristige, ganzjährige Förderung kleiner kultureller Projekte. Darüber hinaus können Bildende Künstler Zuschüsse für den Um- und Ausbau von Arbeitsateliers beantragen.


Projektförderung

Es gelten folgende Fristen:

  • 1. März für Projekte von Juli bis Dezember des laufenden Jahres
  • 1. September für Projekte des gesamten Folgejahres

Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular senden Sie bitte postalisch zusammen mit ggfalls. weiteren relevanten Unterlagen an das Amt für Kultur und Denkmalschutz. Um uns die Bearbeitung zu vereinfachen, bitten wir darum, den Antrag ohne Unterschrift zusätzlich in elektronischer Form an die Adresse kultur-denkmalschutz@dresden.de zu senden. Für alle Fragen rund um die Antragstellung stehen Ihnen die die zuständigen Ansprechpartner der Kulturbereiche gern zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:

E-Mails mit Dateianhängen in den Formaten doc | dot | xls | xlt | xla | ppt | pot | pps | ppa sowie ausführbare Dateien, Bildschirmschoner und verschiedene Multimediaformate werden automatisch blockiert und können von keiner städtischen E-Mail-Adresse empfangen werden.


Institutionelle Förderung

Es gilt folgende Frist:

  • 1. Juni vor dem Kalenderjahr der beantragten Förderung

Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular senden Sie bitte postalisch unter Beifügung der geforderten Unterlagen sowie weiterer relevanter Informationen an das Amt für Kultur und Denkmalschutz. Um uns die Bearbeitung zu erleichtern, bitten wir darum, den Antrag zusätzlich in elektronischer Form an die Adresse AKothe@dresden.de zu senden. Für alle Fragen rund um die Antragstellung stehen Ihnen die zuständigen Ansprechpartner der Kulturbereiche gern zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:

E-Mails mit Dateianhängen in den Formaten doc | dot | xls | xlt | xla | ppt | pot | pps | ppa sowie ausführbare Dateien, Bildschirmschoner und verschiedene Multimediaformate werden automatisch blockiert und können von keiner städtischen E-Mail-Adresse empfangen werden.


Zuschüsse für den Um- und Ausbau von Atelier-, Arbeits- und Probenräumen

Es gelten folgende Antragstermine:

  • bis 1. März und 1. September des jeweils laufenden Jahres

Freischaffende Künstlerinnen und Künstler können gemäß neuer Richtlinie vom 15. Dezember 2016 Zuschüsse für einen Um- oder Ausbau ihrer Atelier-, Arbeits- und Probenräume beantragen. Anträge werden zweimal im Jahr angenommen und sind postalisch an das Amt für Kultur und Denkmalschutz zu richten. Unter folgenden Links stehen das Antragsformular sowie die Richtlinie zum Download bereit.

Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular senden Sie bitte postalisch zusammen mit allen relevanten Unterlagen an das Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Für alle Fragen rund um die Antragstellung stehen Ihnen die die zuständigen Ansprechpartner der Kulturbereiche gern zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:

E-Mails mit Dateianhängen in den Formaten doc | dot | xls | xlt | xla | ppt | pot | pps | ppa sowie ausführbare Dateien, Bildschirmschoner und verschiedene Multimediaformate werden automatisch blockiert und können von keiner städtischen E-Mail-Adresse empfangen werden.

Förderung von Kunst im öffentlichen Raum

Bildende Künstlerinnen und Künstler, die Kunst im öffentlichen Raum von Dresden realisieren und dafür einen Zuschuss beantragen möchten, müssen einen entsprechenden Antrag bei der Kunstkommission der Landeshauptstadt Dresden einreichen.

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Neben dem künstlerischen Konzept ist ein konkreter Standortvorschlag sowie eine Kostenplanung einzureichen.

Anträge müssen spätestens vier Wochen vor dem nächsten Sitzungstermin der Kunstkommission im Amt für Kultur und Denkmalschutz schriftlich eingereicht werden. Außerdem wird erwartet, dass die Antragsteller/-innen ihre Entwürfe oder Projekte persönlich in der Kunstkommission vorstellen und erläutern.

Näheres zum Verfahren finden Sie in der Richtlinie für Kunst im öffentlichen Raum. Ansprechpartnerin ist Ramona Eichler

Kleinprojektefond

Hier können kurzfristig initiierte Projekte mit überwiegend kulturellem bzw. künstlerischem Charakter beantragt werden, die außerhalb des regulären Antragsverfahrens zustande kommen.

Es gelten folgende Fristen für die Antragsstellung: 

  • spätestens 4 Wochen jedoch maximal 10 Wochen vor Beginn des Kleinprojektes. 

Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular senden Sie bitte postalisch zusammen mit ggfalls. weiteren relevanten Unterlagen an das Amt für Kultur und Denkmalschutz. Um uns die Bearbeitung zu vereinfachen, bitten wir darum, den Antrag ohne Unterschrift zusätzlich in elektronischer Form an die Adresse kultur-denkmalschutz@dresden.de zu senden. Für alle Fragen rund um die Antragstellung stehen Ihnen die die zuständigen Ansprechpartner der Kulturbereiche gern zur Verfügung. 

Bitte beachten Sie: 

E-Mails mit Dateianhängen in den Formaten doc | dot | xls | xlt | xla | ppt | pot | pps | ppa sowie ausführbare Dateien, Bildschirmschoner und verschiedene Multimediaformate werden automatisch blockiert und können von keiner städtischen E-Mail-Adresse empfangen werden. 

Drucken

Partner