Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kunst-und-kultur/soziokultur.php 08.11.2017 09:54:17 Uhr 18.12.2017 19:27:27 Uhr

Soziokultur

In Soziokultureinrichtungen wird grundlegendes „Handwerkszeug" zur (Selbst)Bildung vermittelt. Das Spektrum reicht vom Erlernen künstlerischer Techniken über den Erwerb von Kompetenzen zur Kunstrezeption bis hin zu Fähigkeiten, sich aktiv am Gesellschaftsdiskurs beteiligen zu können. Dabei sollen Angehörige verschiedener sozialer Schichten generationenübergreifend einbezogen werden. Als beispielhaft für ein derart verstandene Kulturarbeit kann das Mehrgenerationenhaus des „riesa efau - Kultur Forum Dresden" gelten.

Mit dem Begriff Soziokultur wird eine vergleichsweise junge Praxis der Kulturarbeit beschrieben. Sie hat sich in Dresden in dieser Form erst seit 1990 entwickelt. Als Vorläufer können Bruchstücke der Breitenkultur in der DDR ebenso gelten wie kritische Formen der Kulturpraxis, die sich in den westlichen Bundesländern seit den frühen 1970er Jahren etablierten. Herausragendes Merkmal von Soziokultur ist der Anspruch, sich an der Gestaltung des eigenen Stadtteils und der Gesellschaft beteiligen und Menschen immer wieder von Neuem dafür motivieren zu wollen. Dabei spielt die Kunst eine besondere Rolle und sind die Übergänge zwischen Kultur-, Jugend- und Sozialarbeit oftmals fließend.

Ein besonderes Kennzeichen der Dresdner Soziokultur ist die starke Orientierung auf die bildenden Künste. Diese werden unter anderem in der Alten Feuerwache Loschwitz, der Kreativen Werkstatt Dresden, dem Johannstädter Kulturtreff und dem riesa efau besonders gepflegt.

 

Drucken

Partner