Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kunst-und-kultur/soziokultur.php 30.09.2020 13:48:00 Uhr 05.12.2020 07:29:17 Uhr

Soziokultur

In Soziokultureinrichtungen wird grundlegendes „Handwerkszeug" zur (Selbst)Bildung vermittelt. Das Spektrum reicht vom Erlernen künstlerischer Techniken über den Erwerb von Kompetenzen zur Kunstrezeption bis hin zu Fähigkeiten, sich aktiv am Gesellschaftsdiskurs beteiligen zu können. Die Sparte Soziokultur ist in Dresden sehr vielseitig. Zu den Akteuren zählen Vereine, die hochprofessionell arbeiten, deren Tätigkeit überregional wahrgenommen wird und die jährlich viele zehntausend Besucher erreichen. Mehrere Dresdner Soziokulturvereine sind stark auf verschiedene Künste orientiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern, die Vermittlung von Kunst sowie die kulturelle Bildung. Insbesondere die Transformationsprozesse, die den gesellschaftlichen Umbrüchen von 1989/90 folgten, prägten die kulturelle Infrastruktur der Sparte Soziokultur nachhaltig.

Zu den Vereinen, die seit 1990 ununterbrochen tätig sind, zählt riesa efau. Kultur Forum Dresden. Der Verein wirkt einerseits als Kunst- und andererseits als Soziokulturverein und ist zweifellos der bedeutendste und leistungsfähigste seiner Art in Dresden. Seit der Übernahme des bis 2006 kommunal geführten Kulturzentrums scheune durch den Trägerverein hat sich das Profil des Hauses verändert. Konzerte, konzertante Partys sowie der Bildungsbereich „scheune akademie“ zur Fort- und Weiterbildung von Akteuren der Musikwirtschaft gehören zum „Kerngeschäft“. Die Kreative Werkstatt e. V. und der Verein „*sowieso* Frauen für Frauen e. V.“ fördern insbesondere das Kunstschaffen, die Kulturarbeit und die Kreativität von Frauen und Mädchen. In der vom gleichnamigen Verein betriebenen Alten Feuerwache Loschwitz trug die Sanierung des früheren Schlauchturms zur Verbesserung des Stadtteilbezuges bei.

Fast alle Soziokultureinrichtungen wirken zugleich als Stadtteilzentren. Für die stadteilbezogene Kulturarbeit sind beispielsweise der Johannstädter Kulturtreff e. V. und das Stadtteilhaus Äußere Neustadt e. V. sehr wichtig. Das Stadtteilhaus ist zudem zu einem Knotenpunkt für das überregional bedeutende Stadtteilfest „Bunte Republik Neustadt“ geworden. Das Putjatinhauses e. V. fußt auf einer beispiellosen Verwurzelung in der Nachbarschaft. Das Haus ist durch zahlreiche Kurse und Veranstaltungen nahezu ganztags ausgelastet. Seit dem Jahr 2019 wird zudem der in Pieschen verankerte Zentralwerk e. V. gefördert. Der Verein baut ein Kulturzentrum mit eigenem Saal auf und wurzelt in der Initiative einer breiten Künstlerschaft. Für die soziokulturelle Arbeit sind zudem die Standorte der städtischen Jugendkunstschule in Gorbitz (Club Passage) und Prohlis (Palitzschhof) wichtig. Nicht zuletzt wirkt das vor allem auf semiprofessionelle Theatergruppen fokussierte Theaterhaus Rudi als eine Art Stadtteilzentrum.

Drucken

Partner