Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/smartcity/smart-communications.php 30.11.2023 14:48:35 Uhr 14.07.2024 16:07:45 Uhr

Smart Communications

Eine zeitgemäße und zukunftsgerichtete digitale Versorgung ist Voraussetzung für die Weiterentwicklung Dresdens als Wohn-, Wirtschafts-, Technologie- und Tourismusstandort. Breitband mit Datenraten größer als 50 Mbit/s ist zu 98 Prozent in Dresden verfügbar. Und damit ist auch die Basis für zahlreiche WLAN-Hotspots gegeben – so zum Beispiel an den Kundencentern der Dresdner Verkehrsbetriebe und den aktuell MOBI-Punkten. In Dresden ist 4G flächendeckend und 5G seit Sommer 2020 in vielen Gebieten der Stadt verfügbar.

5G und 6G in Dresden

5G ist Basis für die technologische Souveränität Deutschlands und die Weiterentwicklung des Hochtechnologiestandortes Dresden. Der Mobilfunkstandard hat die digitale Vernetzung auf eine neue Ebene gehoben.

Neben diesen konkreten Anwendungen findet in Dresden auch Forschung statt, die die Welt verändern wird. Mit dem Exzellenzcluster CeTI („Zentrum für taktiles Internet mit Mensch-Maschine-Interaktion“) an der Technischen Universität hat sich Dresden weltweit einen Namen gemacht. Internationale Kommunikationsforscher kommen hierher, um von den Dresdner Kompetenzen zu profitieren. Das Zentrum bündelt die Expertise aus 24 wissenschaftlichen Disziplinen zur kommenden Generation des Mobilfunks. Professoren und Wissenschaftler kooperieren themenübergreifend und erforschen gemeinsam, wie die Kommunikation der Zukunft aussehen wird. Unterstützt von Industriepartnern wird dazu in den Bereichen Hardware, Wireless, Network & Mobile Edge Cloud und Tactile Internet Applications geforscht. Seit 2018 arbeitet man bereits auch an 6G.

Vodafone bringt mit seinem Tech Innovation Center Dresden (kurz Dresden Hub) ein neues Kompetenzzentrum und 200 Arbeitsplätze nach Dresden. Im Fokus stehen Innovationen für die neuen Mobilfunkstandards 5G und 6G, die in der Gigabit-Zukunft eine Vielzahl spannender Anwendungen ermöglichen. Seit Oktober 2022 sind die ersten Mitarbeiter im Ostragehege eingezogen, direkt nebenan entsteht bis 2024 ein Neubau. Auf insgesamt 2.700 Quadratmetern soll künftig gearbeitet werden. Im Fokus stehen dabei die Bereiche digitale Gesundheit, vernetzte Mobilität und industrielle Produktion, aber auch neue Anwendungen für die Landwirtschaft, die Baubranche und das Metaverse. Daneben sollen im Tech Innovation Center Dresden auch Technologien für die erweiterte und virtuelle Realität (AR/ VR), Cyber Security sowie Data Science erforscht und weiterentwickelt werden. Im praktischen Einsatz befindet sich 5G zudem schon in zahlreichen Dresdner Industriebetrieben, darunter auch von weltweit bekannten Unternehmen wie Volkswagen, Bosch oder GLOBALFOUNDRIES.

Ziel des Projekts DymoBat ist die Entwicklung eines umfassenden Konzeptes, dass die notwendigen Maßnahmen und Anforderungen zur Nutzung der jeweiligen Energie-Flexibilitätsoptionen der LHD beinhaltet und daraus notwendige Handlungsschritte (z. B. Smart Meter Rollout) für die Integration von 5G-Kommunikationstechnik und KI-gestützten-Regelalgorithmen für das zukünftige Energiemanagement der Liegenschaften der LHD definiert. Die Dresdner Mobilfunkforscher prognostizieren, dass 6G, ab 2030 den Robotereinsatz auch zu Hause auf eine neue Stufe heben wird.

LoRaWAN® stellt in Deutschland neben 5G und NB-IoT eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien für das "Internet der Dinge" dar. Mit exponentiellen Wachstumsraten entscheiden sich immer mehr Kommunen und Städte sowie Unternehmen in Deutschland für den Einsatz von LoRaWAN® Funktechnologie.

Insbesondere die Vorteile von großer Reichweite in Kombination mit den sehr energiesparenden Sensoren eröffnet in vielen Bereichen neue Möglichkeiten und treibt die Digitalisierung voran. So ist in Dresden bereits ein großflächiges LoRaWAN-Netz verfügbar, welches schon über 30 Antennen (Gateways) umfasst, weiter wächst und für weitere Anwendung zur Verfügung steht.