Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/klima-und-energie/klimaanpassung/inklibau/anpassungsmassnahmen/inklibau_regenwassersammler.php 16.06.2023 11:03:15 Uhr 27.05.2024 15:25:28 Uhr

Regenwassersammler

Foto einer Regentonne, der an eine Regenrinne angeschlossen ist
Ein Regenwasserrohr führt das Regenwasser in einen oberirdischen Behälter.

Regenwasser kann in Zisternen oder Regentonnen gesammelt, gespeichert und als Brauchwasser anstelle von Trinkwasser genutzt werden. Die einfachste und sinnvollste Nutzung von Regenwasser stellt die Bewässerung von Pflanzen in Haus und Garten dar. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Nutzung im Haushalt möglich, etwa zur Toilettenspülung oder zum Wäschewaschen. Hierbei ist jedoch mit einem wesentlich höheren Installations- und Betriebsaufwand zu rechnen, auch hygienische Aspekte müssen berücksichtigt werden.

Eine günstige Variante ist die Ausleitung von Regenwasser mittels Regensammlern, die in Fallrohren der Dachentwässerung angeordnet werden. Diese leiten etwa 60 Prozent des anfallenden Regenwassers in einen Speicher, zum Beispiel oberirdisch aufgestellte Regenwassertanks. Zur Überbrückung einer dreiwöchigen Trockenperiode wird bei einer Gartenfläche von circa 100 Quadratmeter ein Gesamtspeichervolumen von 350 Liter empfohlen.

Die Nutzung von Regenwasser hat verschiedene Vorteile für Menschen und Umwelt. So werden Betriebskosten und Trinkwasserverbrauch gesenkt, Kohlendioxid und Energie gespart und die Kanalisation entlastet.


Weitere Informationen zum Thema Regenwassernutzung finden Sie hier:

Berechnung des Speichervolumens einer Regenwassernutzungsanlage

Regenwasseragentur Berlin - Regenwassernutzung