Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/elektronische-behoerdengaenge.php 09.07.2024 14:51:36 Uhr 14.07.2024 15:33:37 Uhr

Elektronische Behördengänge

Tablet und Kaffeetasse auf Holztisch - ein geöffnetes Dresdner Formular

Ob Personalausweis, einen Platz in der Kita oder die Nutzung einer Stadtfläche beantragen – bis Ende 2024 sollen Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen und Organisationen alle Verwaltungsleistungen in Deutschland auch digital nutzen können. Die Antragsstellung von zuhause aus ist dann auch überall dort möglich, wo heute noch eine persönliche Vorsprache im Amt nötig ist.

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (Onlinezugangsgesetz – OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen ihre Verwaltungsleistungen auch elektronisch anzubieten. Über einheitliche Nutzerkonten im Portalverbund erhalten Antragstellende durch eine „digitale Identität“ Zugang zu sämtlichen Leistungen. Klassische Behördengänge gehören der Vergangenheit an. Digitale Lösungen gestalten die Stadtverwaltung der Gegenwart, die Antragstellung wird einfacher.

Mit dem Projekt E-Zugang ist die Landeshauptstadt Dresden in Sachsen derzeit führend bei der Umsetzung des OZG. Bereits zahlreiche Leistungen wurden vom Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen fertig gestellt und als Online-Anträge umgesetzt. Das Projekt ist ausschlaggebend für den Aufstieg beim Digitalranking Smart City Index. Im bundesweiten Vergleich ist Dresden auf dem 6. Platz.

Das OZG und dessen zielstrebige Umsetzung seitens der Projektleitung im Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen sowie aller beteiligten Organisationseinheiten sind ein wesentlicher Bestandteil des digitalen Fortschritts der Dresdner Verwaltung, die die Lebensqualität der Stadt für die Bürgerinnen und Bürger erhöht. Damit bietet Dresden als zukunftsträchtige Stadt den Bewohnerinnen und Bewohnern ein reichhaltiges Angebot elektronischer Dienstleistungen und nimmt dabei landesweit eine Vorbildfunktion ein.

Folgende Verwaltungsleistungen sind bereits auf dresden.de zu finden und können komplett online ausgefüllt und eingereicht werden.
 
Folgende Verwaltungsleistungen sind bereits fertig und werden in Kürze auf dresden.de gestellt.
 

Die Verfügbarkeit von Online-Dienstleistungen auf dresden.de wird sukzessive ausgebaut. Nachfolgende Anträge werden in Kürze fertiggestellt.
 

MaSiGov – Härtetest für E-Zugang

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) führte von Januar 2022 bis Januar 2023 das Projekt „Markt- und Schwachstellenanalyse zur Sicherheit von E-Government-Apps und Webportalen“ – MaSiGov durch. Der Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen der Landeshauptstadt Dresden hat sich am Projekt beteiligt. Dabei wurde durch einen externen Dienstleister ein Penetrationstest mit automatisierten und manuellen Test durchgeführt.