Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/tomorrow-s-home/greentech/tu-ilk-dt.php 26.07.2022 12:29:14 Uhr 02.12.2022 11:42:49 Uhr

Mit Leichtigkeit zum Erfolg

Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik

Arbeiten in der Fachgruppe Thermoplastverfahren des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik
Arbeiten in der Fachgruppe Thermoplastverfahren des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik

Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden arbeitet seit mehr als 20 Jahren auf dem Gebiet des „Funktionsintegrativen Systemleichtbaus im Multi-Material-Design“ – dem sogenannten Dresdner Modell, das 1995 am ILK konzipiert wurde und heute weltweit als Benchmark für den modernen Leichtbau anerkannt ist. Ziel dieses Ansatzes ist es, die gesamte Entwicklungskette späterer technologischer Anwendungen schon bei der Forschungsarbeit zu berücksichtigen. Dabei reicht das Forschungsspektrum des ILK von der Grundlagenforschung über die anwendungsorientierte Forschung bis hin zur konkreten Innovationsentwicklung für Industriepartner und nutzt innovative Werkstoffkombinationen, Konstruktionsprinzipien und Berechnungsverfahren. Auf diese Weise gestaltet das ILK den weltweiten Trend zum ressourcenschonenden Maschinenbau entscheidend mit. In der Elektromobilität sowie im Flugzeug- und Fahrzeugbau konnte das ILK bereits wichtige Ideen liefern, etwa für maßgeschneiderte Faserverbundstoffe und Carbonbauteile. Auch die in Dresden ansässige Herone GmbH, ein Serienhersteller von Leichtbauteilen, ist aus dem Institut hervorgegangen.

Zur Konferenz "Internationales Dresdner Leichtbausymposium" lädt das ILK jährlich Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ein, um gemeinsam zukunftsweisende sozioökotechnologische Ideen und Innovationen für die Wege in eine lebenswerte Zukunft zu skizzieren und zu diskutieren.

Drucken

Partner