Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/tomorrow-s-home/greentech/cfaed-dt.php 28.09.2021 15:48:01 Uhr 01.12.2021 09:04:57 Uhr

Nanotechnologie und Elektronik von morgen

Center for Advancing Electronics Dresden

Biegsame Stromspeicher für Feuerwehr-Kühljacken des cfaed
Biegsame Stromspeicher für Feuerwehr-Kühljacken des cfaed

Chips aus Nanoröhrchen, Chemische Rechner und Zukunftselektronik aus Graphen – die Wissenschaftler am “Center for Advancing Electronics Dresden” (cfaed) der TU Dresden arbeiten an der Nanoelektronik von morgen. Dabei konzentrieren sie sich vor allem auf die Entwicklung von innovativen Materialien und elektronischen Bauteilen, die künftig bei der Erzeugung und Speicherung von Energie eingesetzt werden können. Ein vielversprechender Kandidat dafür ist das zweidimensionale Kohlenstoffmaterial Graphen, das sich insbesondere für den Einsatz in Kompositen, Beschichtungen, Tinten und Batterien eignet. Das Wundermaterial wird am Cfaed unter anderem von Prof. Xinliang Feng und Prof. Gerhard Fettweis erforscht, die in ihren Gebieten als führend gelten. Mit ihrer Arbeit konnten sie in der Vergangenheit bereits viele Projekte im Halbleitercluster von Dresden initiieren und realisieren, sodass Dresden heute zu den führenden Standorten der elektronischen Grundlagenforschung zählt.

Drucken

Partner