Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/tomorrow-s-home/robotik/robot-valley/rv-universelle-werke.php 03.03.2022 14:21:17 Uhr 04.10.2022 06:19:22 Uhr

Robotik-Hotspot

Universelle Werke

Digitale Zwillinge und stählerne Kollegen
Digitale Zwillinge und stählerne Kollegen

Die Fertigungsanlage ist falsch programmiert – und schon stoppt die Serienproduktion. Die Roboterarme sind unpräzise justiert – und die gerade hergestellten Normteile unbrauchbar. Fehlerhafte Prozesse können Herstellungskosten schnell in die Höhe treiben. Gut für Unternehmen, wenn sie diese Prozesse vorher virtuell durchspielen können – mithilfe eines digitalen Zwillings. Dabei handelt es sich um das Simulationsmodell einer Anlage oder Maschine, mit dessen Hilfe Fertigungsverfahren verbessert und überwacht werden können. Ein Ansatz, den das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) unter Prof. Steffen Ihlenfeldt, Leiter der Professur für Werkzeugmaschinenentwicklung und adaptive Steuerungen an der TU Universität Dresden, vorantreibt. Gemeinsam mit der Industrie-Partner GmbH aus Coswig hat das IWU zudem einen „Robo Operator“ entwickelt, der etwa an Zerspahnungsanlagen einspringen kann. Wie seine menschlichen Kollegen liest er das Display und bedient die Knöpfe.

Robotik-Hotspot: Universelle Werke
Robotik-Hotspot: Universelle Werke

Ein Teil des IWU hat sich in den Räumen der Universellen Werke in Dresden niedergelassen: Die Universellen Werke sind ein Hightech-Standort mit dem Schwerpunkt Leichtbau und Robotik. Das neue Technologiezentrum fördert die enge Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft innerhalb Dresdens. Unter den künftigen Mietern ist auch das Start-up Coboworx.

Drucken

Partner