Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/tomorrow-s-home/robotik/robot-valley/rv-cobot.php 08.09.2020 09:55:43 Uhr 25.01.2022 09:29:27 Uhr

Cobot statt Knochenarbeit

Gläserne Manufaktur

Cobot statt Knochenarbeit: Gläserne Manufaktur
Cobot statt Knochenarbeit: Gläserne Manufaktur

Nebenan in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen bewährt sich der TracePen des Dresdner Start-ups Wandelbots bereits in der Praxis: Bei der Kontrolle des Motorraums des E-Golf, die ein Cobot übernimmt, ist Präzision oberstes Gebot. Die klappt dank drahtlosem TracePen. Er programmiert die komplizierte Bahn des Roboters auf den Millimeter genau. „Der TracePen eignet sich besonders für oft zu ändernde Robotereinsätze und Arbeitsschritte“, sagt Rene Wellenberg, Koordinator für Robotik in der Gläsernen Manufaktur, die seit 2018 Wandelbots-Produkte zusammen mit Leichtbaurobotern in der Elektrofertigung einsetzt.

Wo Roboter den Rücken schonen
Wo Roboter den Rücken schonen

Wie sehr Volkswagens Vorzeigewerk in Dresden neuartige Roboterlösungen vorantreibt, zeigt auch eine weitere Applikation, die in Dresden erdacht wurde: die Montage des Dachhimmels per Roboter. Ein wichtiger Fortschritt für die Gesundheit der Mitarbeiter, deren Rücken bisher beim Einbau der Innenverkleidung des Pkw besonders beansprucht wurde. Deutlich ergonomischer dagegen: die Zuarbeit durch den automatisierten Helfer. So trägt die Gläserne Manufaktur dazu bei, dass Kollaborative Robotik in Zukunft fest zum Arbeitsalltag in der Industrie 4.0 gehört.

Drucken

Partner