Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/klima-und-energie/klimaschutz/kommunale-waermeplanung.php 06.02.2024 11:46:47 Uhr 21.02.2024 18:26:26 Uhr

Kommunale Wärmeplanung

Die Landeshauptstadt Dresden will klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein ambitioniertes und zielstrebiges Handeln erforderlich. Im Bereich der Wärmeversorgung ist die Kommunale Wärmeplanung ein wichtiges Instrument zur Umsetzung dieses komplexen Transformationsprozesses.

Wärmewendedialog I am 19. März 2024

Alle Interessierten sind zur öffentlichen Informationsveranstaltung „Wärmewendedialog I“ am 19. März 2024 von 18 bis 20 Uhr in den Plenarsaal im Neuen Rathaus eingeladen. Es werden u. a. der Prozess der Kommunalen Wärmeplanung, die bisherigen Ergebnisse sowie die nächsten Schritte vorgestellt. Im Anschluss können im Rahmen einer Podiumsdiskussion den zentralen Ansprechpartnern der Kommunalen Wärmeplanung Fragen gestellt werden.

Zur Veranstaltung wird es einen Livestream geben. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Wärmewende für Dresden

Die Wärmewende bezeichnet den Transformationsprozess der fossil betriebenen Wärmeversorgung von Gebäuden hin zu einer klimaneutralen Wärmeversorgung. Beinahe die Hälfte des Wärmeenergiebedarfs in Deutschland entfällt auf Privathaushalte. Um die Wärmeversorgung im Gebäudebestand zukünftig klimaneutral zu gestalten, ist der Einsatz von erneuerbaren Energien und unvermeidbarer Abwärme erforderlich.

In diesem Zusammenhang kommt Kommunen eine entscheidende Rolle zu. Der erhöhte Einsatz erneuerbarer Energien für die Wärmeversorgung erfordert eine Umstellung auf netzgebundene Wärmeversorgung. Mit Hilfe einer strategischen Wärmeplanung können die vorhandenen Möglichkeiten analysiert und Maßnahmen für Stadtteile, Quartiere und Einzelgebäude abgeleitet werden.

Was ist die Kommunale Wärmeplanung?

Die Landeshauptstadt Dresden arbeitet derzeit an einer sogenannten kommunalen Wärmeplanung. Mithilfe der Wärmeplanung soll eine sichere, bezahlbare und klimaneutrale Wärmeversorgung gewährleistet werden. Die Wärmeplanung soll auf der Grundlage der lokalen Gegebenheiten einen Weg aufzeigen, wie zukünftig Schritt für Schritt die Wärmeversorgung auf die Nutzung von Erneuerbaren Energien oder unvermeidbarer Abwärme umgestellt werden kann.

Dabei soll möglichst ortskonkret der Übergang zur klimaneutralen Wärmeversorgung beschrieben werden. Sowohl Bürgerschaft als auch Unternehmen sollen eine Orientierung erhalten in welchem Gebiet vorrangig Wärmenetze, dezentrale oder sonstige Lösungen eingesetzt werden. Dies umfasst auch eine Überarbeitung und Konkretisierung des zukünftigen Ausbaugebietes der Fernwärme.

Weitere Informationen

Verwandte Themen

Kontakt

Stabsstelle für Klimaschutz und Klimawandelanpassung