Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/aktuelle-buergerbeteiligungen/stadtteilgestaltung-johannstadt.php 07.12.2023 14:29:12 Uhr 05.03.2024 07:58:29 Uhr

Gestaltung der Stadtteile Johannstadt und Pirnaische Vorstadt

Auf der Karte ist das rot umrissene Areal mit den Stadtteilen Johannstadt-Nord/Süd und Pirnaische Vorstadt zu sehen, welches die Landeshauptstadt Dresden als Fördergebiet für das EU-Förderprogramm EFRE beantragen möchte. Darin enthalten sind vier Areale, welche als Schwerpunkte entwickelt werden sollen: Umfeld Lingnerallee, Umfeld Sachsenplatz, Umfeld Trinitatisplatz und Umfeld Dürerstraße.
EFRE-Fördergebiet in der Johannstadt/Pirnaischen Vorstadt (rot umrandet) und Schwerpunkte für die Weiterentwicklung der öffentlichen Räume (gelb markiert), © Amt für Stadtplanung und Mobilität

Das Amt für Stadtplanung und Mobilität möchte die Stadtteile Johannstadt und Pirnaische Vorstadt mithilfe baulicher Maßnahmen sozial, wirtschaftlich und ökologisch noch attraktiver gestalten. In den vergangenen Jahren flossen bereits umfangreiche Fördergelder in die Sanierung von Gebäuden und Freiflächen in das Gebiet Johannstadt/Pirnaische Vorstadt. Dazu zählen z. B. das neue Jugendzentrum in der Trinitatiskirche oder die Sanierung des Torhauses an der Lingnerallee, in welchem der Verein Treberhilfee. V. tätig ist. Das hat zu einer positiven Entwicklung in diesen Stadtteilen geführt.

Nun erfolgte die Aufnahme der Stadtteile Johannstadt und Pirnaische Vorstadt in das Förderprogramm „Nachhaltige integrierte Stadtentwicklung“. Das Förderprogramm läuft von 2021 bis 2027 und ist Teil des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die Europäische Union und der Freistaat Sachsen finanzieren darüber Projekte zur Verbesserung der ökologischen Lebensqualität sowie zur wirtschaftlichen und sozialen Belebung benachteiligter Stadtgebiete. Für den Antrag und die Auswahl geeigneter Projekte untersuchte die Landeshauptstadt Dresden das Gebiet Johannstadt/Pirnaische Vorstadt näher. Der Fokus lag vorrangig auf baulichen Projekten, wie der Gestaltung von barrierefreien Freiräumen, Spielplätzen oder Parkanlagen. Weiterhin sollen die kulturellen und sozialen Angebote verbessert und die lokale Wirtschaft belebt werden.

Wie Bürger mitwirken konnten

Gut zu wissen

Gefördert durch