Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/behinderung/barrierefreie-kommunikation.php 12.06.2018 15:57:41 Uhr 21.10.2020 07:29:47 Uhr

Barrierefreie Kommunikation

Die Seite anzeigen in:

Alltagssprache

leichter Sprache

Casting von Menschen mit und ohne Behinderung der Aktion Mensch für einen Kampagnenspot. Zwei junge Frauen haben Spaß und machen ein Selfie.

Neben der Absicherung der barrierefreien Zugänglichkeit von Gebäuden und Veranstaltungsorten ist auch die barrierefreie Kommunikation und die Übermittlung von Informationen abzusichern. Der Einsatz von Gebärden- und Schriftdolmetschern bei Veranstaltungen und Behördengängen und die Ausstattung öffentlicher Gebäude mit Höranlagen ermöglicht die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit einer Sinnesbeeinträchtigung am gesellschaftlichen und politischen Leben. Die Veröffentlichung von Informationen und Broschüren in leicht verständlicher Sprache hilft auch älteren Bürgerinnen und Bürgern oder Menschen mit Migrationshintergrund Inhalte schneller und besser zu verstehen.

Veranstaltungshinweise, Angebote und Informationen wurden für Sie auf den Folgeseiten zusammengestellt.

Bitte informieren Sie uns über defekte Links!

Handlungsfeld Barrierefreie Kommunikation und Information, Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben, Bewusstseinsbildung

„Vision für die Landeshauptstadt Dresden

Alle Menschen können barrierefrei an Informationen und an der Kommunikation teilhaben. Informationen werden so gestaltet, dass sie von sinnesbehinderten Menschen aufgenommen werden können. Eine bürgernahe und leicht verständliche Sprache sowie der Einsatz von Gebärdensprache und Kommunikationshilfen sorgen dafür, dass Informationen von allen gleichberechtigt genutzt werden können und Kommunikation ohne Barrieren stattfinden kann.
Behinderte Menschen werden respektiert und wertgeschätzt. Die Gesellschaft akzeptiert Leben mit Behinderung. Die Menschen leben miteinander als Gemeinschaft der Vielfalt und im Respekt vor ihrer Individualität. Sie sind aufmerksam für die kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Bedürfnisse und Rechte von Menschen mit Behinderung.
Behinderte Menschen werden bei Entscheidungen, die sich auf die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen beziehen, einbezogen.“

(Zitat aus dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention der Landeshauptstadt Dresden)

Kommunikation ohne Hindernisse

In Dresden leben Menschen mit Behinderungen.
Sie sollen möglichst selbstständig
und selbstbestimmt leben können.
Dazu brauchen wir eine Stadt ohne Hindernisse.
Zu Hindernissen sagen wir auch Barrieren.

Hindernisse kann es auf der Straße geben oder in Gebäuden.
Hindernisse kann es aber auch in der Sprache oder Schrift geben.
Wir reden dann von Kommunikation ohne Barrieren.
Wir sagen auch: Reden oder schreiben ohne Hindernisse.

Zum Beispiel brauchen Menschen ohne Gehör
die Gebärden-Dolmetschenden.
Oder Menschen, die schlecht hören können,
brauchen Hör-Anlagen.
Die Veröffentlichung von Informationen
soll in leicht verständlicher Sprache sein.

Weitere Informationen dazu gibt es auf den nächsten Seiten.

Drucken

Partner