Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/behinderung/beauftragte.php 24.07.2020 10:57:16 Uhr 21.10.2020 07:14:15 Uhr

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Senior/innen

Die Seite anzeigen in:

Alltagssprache

leichter Sprache

Informationen in Gebärdensprache

Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen und Senior/innen der Landeshauptstadt Dresden

Am 3. September 2018 hat Frau Manuela Scharf die Arbeit als Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in der Landeshauptstadt Dresden aufgenommen.
Sie wird sich im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention engagieren, die Rechte der Menschen mit Behinderungen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene zu vertreten und durchzusetzen. Seit dem 1. Januar 2020 ist Frau Scharf zusätzlich Beauftragte für Senior/innen.

Kontakt

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Senior/innen

Manuela Scharf


In einem großen Netzwerk werden die Fäden zwischen lokalen Selbsthilfeverbänden und der Verwaltung der Landeshauptstadt Dresden geknüpft. So ist es gelungen, in enger Zusammenarbeit mit den Verbänden der Dresdner Selbsthilfe, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landeshauptstadt Dresden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Dresden, 2013 den
1. Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) auf den Weg zu bringen. Dieser Aktionsplan ist bundesweit auf große Resonanz gestoßen. 2017 wurde die Fortschreibung des Aktionsplanes durch den Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden beschlossen.

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Senior/innen

In Dresden gibt es eine Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Senior/innen.
Die Aufgaben sind:
Informieren und beraten.

Die Beauftragte
spricht mit Menschen mit Behinderung.
Und mit Selbst-Hilfe-Gruppen
und mit Verbänden und Organisationen.
Deshalb kennt die Beauftragte
die Probleme von Menschen mit Behinderung genau.
Es wird geprüft:
wer kann den Menschen helfen?

Das Ziel ist:
gleiche Rechte von Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Beauftragte
spricht auch mit Menschen ohne Behinderung.
Es wird ihnen erklärt,
wie sie Menschen mit Behinderung unterstützen können.

Wichtige weitere Aufgaben sind zum Beispiel:

  • Vertretung der Interessen
    von Menschen mit Behinderungen in der Stadt Dresden
  • Bei allen Vorhaben müssen
    die Rechte von Menschen mit Behinderungen beachtet werden.
    Das muss kontrolliert werden.
  • Beratung des Ober-Bürgermeisters
    bei der Umsetzung der UN-Behinderten-Rechts-Konvention.
  • Beratung der Ämter und des Stadt-Rates,
    wenn es um wichtige Entscheidungen geht.
  • Bewertung von Vorlagen der Verwaltung.
    Damit sich der Ober-Bürgermeister oder der Stadt-Rat
    gut auf wichtige Themen vorbereiten können.
  • Öffentlichkeits-Arbeit
  • Förderung der Netzwerk-Arbeit.

 

In der Stadt Dresden ist die Beauftragte
für Menschen mit Behinderung:

Telefon: 0351 – 488-2775
Fax: 0351 – 4 88-2776
E-Mail: behindertenbeauftragte@dresden.de

Adresse für Besuche:
Rathaus
Dr.-Külz-Ring 19
01067 Dresden
2. Etage
Zimmer 131

Öffnungszeiten:
Dienstag von 10 bis 12 Uhr
und von 14 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Adresse für Briefe:
Beauftragte für
Menschen mit Behinderung
Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Drucken

Partner