Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/hochwasser/stadtgebiete/Gefahren_durch_Fluesse.php 29.04.2021 15:41:28 Uhr 03.08.2021 00:07:49 Uhr

Gefahren durch Flüsse und Bäche



Über die Ufer tretende Flüsse und Bäche: Je nach Wasserstand sind unterschiedliche Stadtgebiete und Gebäude betroffen.

Hochwassergefahren an der Elbe

Potentiell überschwemmte Flächen im Themenstadtplan:

  • Der Themenstadtplan enthält Karten, die zeigen, welche Flächen bei welchem Wasserstand am Pegel Dresden überschwemmt werden können. Der Wasserstand ist auswählbar von 400 cm bis 1050 cm am Pegel Dresden-Augustusbrücke. Diese Karten sind das Ergebnis von Modellierungen, in die hydraulische Größen, wie Hochwasserabflüsse und Wasserstände, sowie Angaben zu Höhe und Beschaffenheit des Geländes einfließen.

    Geben Sie Ihre Adresse im Feld "Straße/Adresse suchen" ein. Bei Auswahl des Pegelstandes (im Link als Beispiel 924 cm gewählt) sehen Sie, ob die Fläche bei diesem Pegelstand überschwemmt werden kann.


Potentiell überschwemmte Flächen im 3D-Stadtmodell:

  • Im Unterschied zum Themenstadtplan sind im 3D-Stadtmodell nicht nur die durch Hochwasser der Elbe potentiell überschwemmten Flächen bei Wasserständen von 400 cm bis 1050 cm am Pegel Dresden dargestellt. Durch Anklicken eines beliebigen Punktes innerhalb dieser Flächen werden zusätzlich Wasserspiegellage, Wassertiefe und Fließgeschwindigkeit ortskonkret angezeigt. Außerdem sind Hochwasserschutzanlagen an der Elbe, Hochwassermarken sowie ein Link des Landeshochwasserzentrums zum aktuellen Wasserstand am Pegel Dresden und seiner voraussichtlichen Entwicklung abrufbar.

    Weitere Erläuterungen sowie eine Anleitung zur Navigation im 3D-Stadtmodell stehen in der 3D-Anwendung unter der Rubrik Fachinformationen (i-Button) bereit.

    Technische Voraussetzungen sind eine gute Internetverbindung sowie ein Webgl-fähiger Webbrowser, wie etwa Chrome, Microsoft Edge, Firefox (64bit) oder Safari 9.

    Mit Klick auf das Bild wird die 3D-Anwendung mit den Hochwasserthemen in einem neuen Fenster geöffnet.

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten für die Elbe:

  • Für die Elbe in Dresden liegen mit Stand Juli 2020 im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen aktualisierte Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten vor. Auch diese sind Ergebnisse von Modellierungen. Da hierbei aktuellere Geländeinformationen verwendet wurden, treten geringfügige Unterschiede zu vergleichbaren potentiell überschwemmten Flächen auf.

    Hochwassergefahrenkarten zeigen die Gefährdung für Ortschaften bei unterschiedlichen Hochwasserereignissen auf. Dargestellt werden Wassertiefen, Fließgeschwindigkeiten und -richtungen in den potentiell überschwemmten Bereichen.

    Hochwasserrisikokarten veranschaulichen die Flächennutzungen dieser Bereiche und besonders gefährdete Objekte.

    Der nachfolgende Bericht und Anhang 1 helfen bei der Interpretation der beiden Karten:

    Bericht "Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten Elbe" (*.pdf, 769 KB)
    Anhang 1 (*.pdf, 21 KB)

    Diese pdf-Dateien sind nicht komplett barrierefrei. Informationen zum Inhalt erhalten Sie per E-Mail unter umwelt.kommunal@dresden.de.

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten für die Elbe sowie weitere Gewässer im Stadtgebiet werden auch im Umweltportal des Freistaates Sachsen veröffentlicht:

Hochwassergefahren an Weißeritz, Lockwitzbach und anderen Gewässern

Die beim Hochwasser im August 2002 überschwemmten Flächen veranschaulichen die Gefahren an Weißeritz, Lockwitzbach (Gewässer erster Ordnung) und anderen städtischen Gewässern (Gewässer zweiter Ordnung).

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten für den Lockwitzbach:

  • Für den Lockwitzbach liegen mit Stand Dezember 2019 im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen aktualisierte Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten vor.

    In Hochwassergefahrenkarten wird die Gefährdung für Ortschaften bei unterschiedlichen Hochwasserereignissen aufgezeigt. Dargestellt werden Wassertiefen, Fließgeschwindigkeiten und Fließrichtungen in den potentiell überschwemmten Bereichen.

    In Hochwasserrisikokarten werden die Flächennutzungen dieser Bereiche und besonders gefährdete Objekte dargestellt.

    Der nachfolgende Bericht hilft bei der Interpretation der beiden Karten (Hinweise siehe Seite 27):

    Bericht "Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten Lockwitzbach" (*.pdf, 1,5 MB)

    Diese pdf-Datei ist nicht komplett barrierefrei. Informationen zum Inhalt erhalten Sie per E-Mail unter umwelt.kommunal@dresden.de.

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten für die Weißeritz:

  • Für die Weißeritz liegen mit Stand Dezember 2020 im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen aktualisierte Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten vor.

    In Hochwassergefahrenkarten wird die Gefährdung für Ortschaften bei unterschiedlichen Hochwasserereignissen aufgezeigt. Dargestellt werden Wassertiefen, Fließgeschwindigkeiten und Fließrichtungen in den potentiell überschwemmten Bereichen.

    In Hochwasserrisikokarten werden die Flächennutzungen dieser Bereiche und besonders gefährdete Objekte dargestellt.

    Der nachfolgende Bericht hilft bei der Interpretation der beiden Karten (Hinweise siehe Seite 16):

    Bericht "Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten Weißeritz" (*.pdf, 476 KB)

    Diese pdf-Datei ist nicht komplett barrierefrei. Informationen zum Inhalt erhalten Sie per E-Mail unter umwelt.kommunal@dresden.de.

Weiterführende Informationen zu Hochwassergefahren an der Elbe sowie den Gewässern erster und zweiter Ordnung im Stadtgebiet enthalten die jeweiligen Gewässersteckbriefe:

Defizitbereiche

Gebiete mit Schutzgrad kleiner HQ100

Die Stadt Dresden strebt für bebaute Bereiche einen Schutz gegenüber Hochwasser an, wie es statistisch betrachtet in einem Zeitraum von 100 Jahren mindestens einmal eintreten kann. Es gibt jedoch Gebiete, in denen der bestehende Schutzgrad nicht verbessert werden kann oder trotz bereits ergriffener oder noch zu realisierender Maßnahmen unterhalb dieses angestrebten Schutzgrades verbleiben wird. Diese Defizitbereiche werden im Themenstadtplan dargestellt:


Drucken

Partner