Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/gruenes-dresden/gruenanlagen-parks.php 27.09.2018 09:50:27 Uhr 21.08.2019 06:32:49 Uhr

Grünanlagen und Parks

Parkanlage mit rechteckigem Wasserbecken und Sonnenuhr im Vordergrund

Derzeit befinden sich 623 Park- und Grünanlagen mit einer Pflegefläche von insgesamt 327 Hektar in der Verwaltung der Landeshauptstadt Dresden (Stand 31.12.2017). Viele Park- und Grünanlagen sind geschichtsträchtige Orte und stehen als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Sie sind ein wichtiger Aspekt für die kulturelle Identität der Bewohner Dresdens und zugleich im dicht bewohnten Umfeld ein Stück Natur vor der Haustür.

Zu den bedeutendsten städtischen Parkanlagen zählen die Bürgerwiese und der Blüherpark im Zentrum der Dresdner Altstadt sowie der Rosengarten und Staudengarten am Neustädter Elbufer. Viele weitere Park- und Grünanlagen wie der Alaunplatz, der Beutlerpark oder Leutewitzer Volkspark werden gern von den Dresdnerinnen und Dresdnern zum Aufenthalt im Grünen genutzt.

Einen Teil der Park- und Grünanlagen im Stadtgebiet von Dresden verwaltet die Schlösserland Sachsen – Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten gemeinnützige GmbH für den Freistaat Sachsen. Dazu gehören unter anderem der Dresdner Zwinger, der Schlosspark Pillnitz und der Große Garten.

Die Stadt Dresden legt besonderen Wert auf eine sach- und fachgerechte Pflege und Unterhaltung aller Park- und Grünanlagen. Hohe Aufmerksamkeit erhalten die denkmalgeschützten Anlagen. Kriterien der Pflege und Unterhaltung werden bereits bei der Planung (zum Beispiel im Zusammenhang mit einer Parkrekonstruktion) festgelegt. Für überdurchschnittlich gepflegte repräsentative Grünanlagen gibt es spezielle Pflegeanleitungen.

Attraktive Blumenbeete haben in Dresden eine sehr lange Tradition

Bereits auf den Gartenschauen in den Jahren 1887, 1926 und 1936 präsentierte die Stadt eindrucksvolle Pflanzungen.

1947, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, legten die Stadtgärtner in der zerstörten Innenstadt, auf dem Postplatz und auf weiteren Flächen wieder erste Blumenbeete an.

Ab den 1960er bzw. 1970er Jahren entstanden neue, großzügige Blumenflächen auf der Prager Straße und der Hauptstraße.

Dresden verfügt heute auf städtischen Flächen über 14 716 Quadratmeter Staudenfläche, 2400 Quadratmeter Flächen für Saisonbepflanzung, verteilt auf etwa 40 Standorte und 305 Pflanzgefäße. Die Saisonbepflanzung erfolgt im März (Frühjahrsbepflanzung) und Mai (Sommerbepflanzung) sowie auf wenigen ausgewählten Flächen Ende August (Herbstbepflanzung). Dabei legen die Mitarbeiter großen Wert auf eine arten- und sortenreiche Vielfalt. Die Pflanzbilder unterscheiden sich von Jahr zu Jahr. Zu berücksichtigen sind in denkmalgeschützten Parkanlagen, zum Beispiel Bürgerwiese und Bonhoefferplatz, die Vorgaben der Denkmalpflege. Vorwiegend verwendete Arten sind Ageratum, Begonien, Echeverien, Helitropium, Lobelien, Tagetes und Senecio. Die Pflanzbilder und Pflanzpläne für alle anderen Beete entwerfen die Mitarbeiter entsprechend der Beetformen und Lichtverhältnisse. Dabei berücksichtigen sie die Wirkung der Farben, Wuchsformen und -höhen und nutzen freie Gestaltungsspielräume.

Drucken

Partner