Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/tourismus/sehen/kunstundkultur/ausstellungen/caspar-david-friedrich.php 14.05.2024 15:03:08 Uhr 24.07.2024 12:13:14 Uhr

250 Jahre Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich war einer der bedeutendsten Künstler der Frühromantik. Sein 250. Geburtstag ist Anlass für ein Festjahr! Greifswald, Hamburg, Berlin und Dresden zeigen zu Ehren des Künstlers verschiedene Ausstellungen, die das Leben und das Werk des Autors aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Entdecken Sie hier die Ausstellungen in Dresden und weitere Angebote rund um das Jubiläum des Künstlers.

Informationen und Erlebnisse

Ausstellungen

Caspar David Friedrich. Wo alles begann. SKD

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) widmen dem Künstler Caspar David Friedrich anlässlich seines 250. Geburtstags eine Ausstellung an zwei Standorten, im Albertinum und im Kupferstich-Kabinett. Die Ausstellung präsentiert eine Sammlung von Werken des Künstlers, darunter Gemälde, Zeichnungen und Drucke. In Dresden werden damit der Höhepunkt und Schlussakkord auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr gesetzt.

Über 40 Jahre hinweg war Dresden der Lebensmittelpunkt von Caspar David Friedrich. Hier setzte er sich mit den Werken der berühmten Gemäldegalerie auseinander und brachte sich in zeitgenössische Kunstdebatten ein. Hier entstanden seine Hauptwerke, die heute weltweit als bedeutendste Zeugnisse der Deutschen Romantik gelten.

In seinem künstlerischen Schaffen stellt Friedrich den akademischen Traditionen eigene Inspirationsquellen gegenüber. Diese fand er in der Natur auf seinen Wanderungen in der näheren und weiteren landschaftlichen Umgebung Dresdens.

Die Ausstellung im Albertinum präsentiert den Maler Friedrich. In seinen Landschaftsbildern erkundet er Gefühlswelten, wie noch kein Künstler vor ihm. Die ganze Bandbreite seines malerischen Schaffens ermöglicht Einblicke in die für ihn zentralen Themen: Natur, Religion und Politik. Zusammen mit Gemälden seiner Vorbilder, der großen Landschaftsmaler Jakob Ruisdael, Salvatore Rosa und Claude Lorrain, und auch seiner Zeitgenossen, bietet die Präsentation die einzigartige Möglichkeit, Wesenszüge des Romantischen zu erkunden.

Im Kupferstich-Kabinett im Dresdner Residenzschloss liegt der Fokus auf Friedrichs künstlerischem Prozess. Friedrichs Zeichnungen sind von großer Einfühlsamkeit und gleichzeitig Genauigkeit geprägt. Die Ausstellung bietet einen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers und zeigt, wie er die Kunst seiner Zeit beeinflusst hat.

Ausstellung: Caspar David Friedrich. Wo alles begann
Ort: Albertinum und Kupferstich-Kabinett, SKD
Laufzeit: 24. August 2024 bis 5. Januar 2025 (Albertinum), 24. August bis 17. November 2024 (Kupferstich-Kabinett)

Die Malerinnen der Dresdner Romantik – Zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich

Das Kügelgenhaus ist auf den ersten Blick ein historisches Bürgerhaus in der Hauptstraße, der Einkaufsmeile in der Inneren Dresdner Neustadt. Doch hinter der zartgelben Fassade öffnet sich die Welt der Romantik. Neben wechselnden Sonderausstellungen zeigt die Dauerausstellung des Hauses Werke der Romantik in zeittypisch eingerichteten Räumlichkeiten. Insgesamt neun Themenräume führen die Besucher durch das Haus. Ergänzt wird das Ausstellungskonzept durch literarische und musikalische Veranstaltungen. Eine architektonische Besonderheit sind die reich bemalten Holzdecken aus dem 17. Jahrhundert.
Die Sonderausstellung zum Caspar David Friedrich Jahr legt den Fokus auf die Frauen in der Kunst der Romantik. Kügelgen selbst unterrichtete Künstlerinnen, erkannte deren Potential und förderte dieses. Die Malerin Caroline Bardua zum Beispiel, lebte sogar eine Zeit lang bei der Familie Kügelgen und hatte auch eine enge Bindung zu Caspar David Friedrich. Zehn talentierte Malerinnen, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts tätig waren und heute nahezu unbekannt sind, werden in der Ausstellung vorgestellt.

Ausstellung: Die Malerinnen der Dresdner Romantik – Zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich
Ort: Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik, Hauptstraße 13, 01097 Dresden
Laufzeit: 8. Juni 2024 bis 16. März 2025
Öffnungszeiten: täglich 12 bis 17 Uhr

Von Wanderlust und Reisefrust. Romantische Natur- und Reisebilder im Dreiländereck

Das Kraszewski Museum zeigt im Romantik-Jahr 2024 eine Sonderausstellung deutscher und polnischer Romantik zum Thema Reisen und Wandern. Die Landschaftsmalerei in den sächsischen und böhmischen Gebirgen und das künstlerische Thema des Riesengebirges prägen die Stücke der Schau. Die Romantik, als große kulturelle Epoche Europas, war nicht nur geprägt durch die Verehrung der Natur und ihrer Ideale, sondern auch gekennzeichnet von Krisen und Umbrüchen. Reisen und Migrationsbewegungen vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse wurden in Text und Bild reflektiert. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Bedingungen der Romantik über die Grenzen hinaus. Sie zeigt Werke aus den Sammlungen des Riesengebirgsmuseums Jelenia Góra/Hirschberg, des Schlesischen Museums zu Görlitz, des Museums Bad Schandau, des Stadtmuseums Pirna, des Stadtmuseums Dresden und der Städtischen Galerie Dresden.

Ausstellung: Von Wanderlust und Reisefrust. Romantische Natur- und Reisebilder im Dreiländereck
Ort: Kraszewski-Museum, Nordstraße 28, 01099 Dresden 
Laufzeit: 3. Dezember 2023 bis 27. Oktober 2024
Öffnungszeiten: Mi–So 12 bis 17 Uhr

Existenz. Kapitel 3. Das Gesicht des Wanderers

Seit 2018 präsentiert die Hochschule für Bildende Künste im Oktogon Ausstellungen zu Fragen des Existentiellen und der Kunstproduktion. Dieses Jahr wird die Ausstellungsreihe fortgesetzt und thematisiert mit dem dritten Kapitel das Werk Caspar David Friedrichs – insbesondere das ikonische Gemälde "Der Wanderer über dem Nebelmeer" (um 1818).

Als einer der prominentesten Vertreter der deutschen Romantik wird Caspar David Friedrich anlässlich seines 250. Geburtstags mit zahlreichen Retrospektiven und Projekten in Städten wie Hamburg, Dresden und Berlin geehrt.

Friedrich verbrachte über 40 Jahre seines Lebens in Dresden und wurde ab 1824 als außerordentlicher Professor der Kunstakademie berufen. Diese Verbindung zur Akademie ist Anlass sich mit dieser Ausstellung Friedrichs „Wanderer“ zu widmen. Seine Werke, geprägt von existenziellen und melancholischen Themen, wurden maßgeblich von seinen Wanderungen durch die Landschaften der Dresdner Umgebung beeinflusst.

Die Ausstellung im Oktogon lädt Studierende, Absolventen und Lehrende ein, die vielschichtigen Assoziationen zu erkunden, die sich aus der Perspektive und jenseits der konventionellen Interpretationen ergeben. Von Reflexionen über das Motiv des Wanderns und des Naturerlebens bis hin zu Fragen zur Identität und zur Wahrnehmung bietet die Ausstellung eine breite Palette an Ansätzen. Eine sorgfältig kuratierte Auswahl aus über 100 Einreichungen nähert sich Friedrich und seinem Wanderer aus zeitgenössischer Perspektive. Die Bandbreite der Intrpretationen reichen von Analysen über poetische Reflexionen bis hin zum ironischen Kommentar.

Begleitend zur Ausstellung findet ein vielfältiges Programm statt, darunter auch ein Vortrag des renommierten Kunstwissenschaftlers, Essayisten und Autors László F. Földényi. Die Ausstellung endet mit einer Finissage am 23. Juni, bei der eine spezielle Edition vorgestellt wird.

Ausstellung: Existenz Kapitel 3.Das Gesicht des Wanderers
Ort: Oktogon, Hochschule für Bildende Künste
Laufzeit: 24. Mai bis 23. Juni 2024

Weitere Ausstellungen

Das Jubiläumsjahr rund um Caspar David Friedrich bietet zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen. Auf der Themenseite der Dresden Marketing GmbH werden weitere Events vorgestellt. Romantik-Fans empfehlen wir gern die besonderen Konzerte und Führungen auf dem Trinitatisfriedhof.

Informationen und Erlebnisse

Orte und Lebensstationen

Lebensstationen

Caspar David Friedrich wurde in Greifswald an der Ostsee geboren. Schon als junger Mann zog er nach Dresden und verbrachte hier über vierzig Jahre seines Lebens. Hier lernte er auch seine Frau kennen und verbrachte zahlreiche Abende regen Austausches mit Künstlerfreunden. Entdecken Sie die Lebensstationen des Künstlers auf der Themenseite Caspar David Friedrich der Dresden Marketing Gesellschaft.

Das Grab auf dem Trinitatisfriedhof

Das bekannte Gemälde "Friedhofseingang" von Caspar David Friedrichs zeigt den Zugang zum Trinitatisfriedhof in nahezu mystischer Stimmung. Der Friedhof befindet sich im Stadtteil Johannstadt und zählt zu den kulturhistorisch wertvollsten Friedhöfen Dresdens. Zahlreiche bedeutende Dresdner Persönlichkeiten sind hier begraben. Entwürfe für die Grabanlagen stammen teils von Berühmtheiten wie Rietschel oder Semper.

Trinitatisfriedhof

Fiedlerstraße 1
01307 Dresden

Öffnungszeiten siehe Webseite

Caspar David Friedrich Denkmal

In der kleinen Parkanlage im östlichen Bereich der Brühlschen Terrasse steht seit 1990 das Denkmal für Caspar David Friedrich, einen der bedeutendsten deutschen Maler des 19. Jahrhunderts. Für viele Besucher überraschend, handelt es sich nicht um ein Abbild des Künstlers, sondern um eine freie Interpretation mit einem Zitat Caspar David Friedrichs.

Die drei Meter hohe Kunstschmiedearbeit nach einem Entwurf von Wolf-Eike Kuntsche besteht aus einer Staffelei, einem Fenster und einer Gedenktafel. Die Elemente sind miteinander verbunden, zentral ist ein Stuhl platziert. Das Arrangement zeigt die Anlehnung an ein Kersting-Gemälde, welches Caspar David Friedrich in seinem Atelier zeigt.

Der Maler soll nicht bloß malen, was er vor sich sieht sondern auch, was er in sich sieht. Sieht er also nichts in sich, so unterlasse er auch zu malen, was er vor sich sieht.

Caspar David Friedrich
Auf der Gedenktafel ist in bronzenen Lettern ein Sinnspruch des Künstlers Caspar David Friedrich zu lesen. Im Zusammenspiel der Elemente mit dem Sinnspruch entstand ein ungewöhnliches Denkmal mit inhaltlicher Tiefe. Das Denkmal ehrt Caspar David Friedrich und erinnert an seine Bedeutung für die deutsche Kunstgeschichte.

Erlebnisse

Romantische Fahrradtour auf den Spuren von Caspar David Friedrich

Entdecken Sie Dresden auf den Spuren von Caspar David Friedrich! Mit einer perfekten Verbindung von Kultur und Natur erkunden Sie die bedeutenden Stationen des Malers in Dresden.

Caspar David Friedrich liebte es, langsam zu reisen und sich von seiner Umgebung inspirieren zu lassen. Ebenso entspannt lernen Sie bei unserer geführten Radtour die historische Altstadt mit dem „Balkon Europas“, der Brühlschen Terrasse, kennen. Erkunden Sie den Brühlschen Garten mit dem Caspar-David-Friedrich-Denkmal und erfahren Sie, wo er einst mit seiner Familie wohnte. Auf einer der schönsten Radstrecken Deutschlands radeln Sie entlang der Elbe zum Originalstandort an dem Caspar David Friedrichs berühmtestes Dresden Motiv „Das Große Gehege“ entstand und zu seiner letzten Ruhestätte. Der Tourguide zeigt Ihnen, wo Caspar David Friedrich unweit des Blauen Wunders im Künstlerkreis zum Bier einkehrte und macht Ihren Ausflug zu einem besonderen Erlebnis.

Exklusives Gruppenangebot

Termine: auf Anfrage
Dauer: 4 Stunden, inkl. Pause
Gruppenpreis: auf Anfrage 
Gruppengröße: max. 15 Personen

Anfrage und Buchung

Wanderziele

Der Künstler ließ sich von den Naturräumen rund um Dresden inspirieren. Besonders die Gegend in Richtung der Sächsischen Schweiz begeisterte Friedrich. Noch heute kann man die Wege des Künstlers nachwandern und seine künstlerische Inspiration nachempfinden.

Souvenir zum Jubiläumsjahr

Zum Jubiläum 250 Jahre Caspar David Friedrich erscheint ein Souvenirschein mit einem der bekanntesten Motive des Künstlers. Der Wanderer steht symbolhaft für Friedrichs Nähe zur sächsischen Natur. Er lebte vierzig Jahre in Dresden und sammelte Inspirationen für seine Werke im Elbsandsteingebirge.

Der Null Euro Schein wird hochwertig gedruckt, die Auflage ist auf 3000 Stück limitiert. Der Schein eignet sich als schöne Erinnerung, Gastgeschenk oder Give away. Sammler begeistern sich ebenso für die Scheine.

Die Scheine sind zum Einzelpreis von 4 Euro in der Dresden Information und online erhältlich.