Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/06/pm_052.php 21.06.2018 14:12:05 Uhr 26.09.2018 01:57:01 Uhr
16.06.2018

Striesener Kleingartenanlage „Flora I“ ist die schönste 2018

Wettbewerbsergebnis im 14. Jahrgang

Die Kleingartenanlage „Flora I“ e. V., Bergmannstraße 39 in Dresden-Striesen, ist die schönste 2018. Mit diesem Ergebnis endete der aktuelle Kleingarten-Wettbewerb, den die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Stadtverband „Dresdner Gartenfreunde“ e. V. bereits zum 14. Mal organisierte. Mit 205 Parzellen zählt der 1910 gegründete Verein zu den größten im Stadtgebiet. Für den Siegerverein nahm am Tag des Gartens, Sonnabend, 16. Juni, der Vorsitzende Sven-Karsten Kaiser den Wanderpokal „Flora“ aus den Händen von Oberbürgermeister Dirk Hilbert entgegen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1 000 Euro verbunden. Außerdem wird der Wettbewerbssieger Gastgeber für das Finale im Jahr 2019 sein.

Der diesjährige Wettbewerb um die „Schönste Kleingartenanlage Dresdens“ stand unter dem Motto: „Kleingärtner auf dem Weg zur Kulturhauptstadt Europas – zwischen Tradition und Moderne". Damit sollte die Aufmerksamkeit darauf gelegt werden, dass zum Kulturbegriff auch zählt, wie wir unser Zusammenleben gestalten. Die Kleingärtner der Anlage „Flora I“ e. V. zeigten beispielhaft, wie die Kleingartenkultur Potenzial für die Zukunft entfalten kann. So überzeugten sie mit vielen Ideen und Projekten, wie dem Seniorengarten, der Schulgartenparzelle, ihrem Spielplatz oder dem Gemeinschaftsgarten VEGIBUNT. Ein neues Vorhaben wird die Integration eines Feuchtbiotopes in einen Gemeinschaftsgarten sein. Der Dresdner Kleingartenverein wurde übrigens auch Landessieger 2017 und qualifizierte sich damit für den Bundeswettbewerb der Kleingärtner 2018 mit sehr guten Aussichten. 

Insgesamt haben sich 2018 am Dresdner Kleingarten-Wettbewerb 18 Vereine beteiligt. Elf von ihnen schafften es in die Endrunde und konnten sich während der Begehungen am 24. und 25. Mai der Jury, geführt von Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, präsentieren. Vertreter der Endrunden-Teilnehmer waren auch beim Finale am Tag des Gartens 2018 dabei. Über den zweiten Platz und das Preisgeld von 500 Euro konnte sich der Kleingartenverein „Rudolphia 1902" e. V. im Gebiet des Kleingartenparkes Hansastraße freuen. Dritter wurde mit 250 Euro der Cottaer Kleingartenverein „Neuland“ e. V., der zusätzlich einen der vier Sonderpreise in Höhe von je 200 Euro erhielt. Eine Teilnahme-Prämie von je 100 Euro erhielten die übrigen Vereine der Endrunde.

Das Finale im Kleingarten-Wettbewerb 2018 fand im Prohliser Kleingartenverein „am Geberbach“ e. V., Fritz-Meinhardt-Straße 11, statt. Die Anlage feierte zugleich ihr vierzigjähriges Bestehen und lädt am Donnerstag, 16. August, zum geführten Gartenspaziergang ein. Besonderheiten sind zum Beispiel der Bienengarten und der Imkerlehrpfad.

Drucken