Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/soziale-beratung.php 24.03.2020 18:20:03 Uhr 01.06.2020 17:04:10 Uhr

Soziale Beratung für Eltern & Kinder

Wir sind für Sie da – Hotline des Jugendamtes geht online

Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus ist für alle Lebensreiche eine Herausforderung. Familien, Kinder und Jugendliche sind in diesen Zeiten besonders belastet und suchen Unterstützung und Rat. Gerade wenn der Kontakt zu Gleichaltrigen und Freunden fehlt, das Familiensystem durch die abzusichernde Betreuung stark beansprucht ist und der eigene Bewegungsradius zum Schutz vor einer Infektion eingeschränkt wird, können Spannungen und Konflikte entstehen.

Um hier beratend zur Seite zu stehen, schaltet das Jugendamt ab Mittwoch, 25. März 2020, eine Beratungshotline. Versierte Fachkräfte stehen von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 und Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr unter der Rufnummer 0351 488 4741 zur Verfügung.

Neben Fragen rund um das familiäre Zusammenleben und Konfliktlösungsstrategien beraten wir Sie auch zu den wichtigsten Leistungsbereichen des Jugendamtes. Wir bieten damit an unserer Hotline kompetente Hilfe aus einer Hand und leisten damit wichtige Hilfe in einer herausfordernden Zeit.

Wir arbeiten für Sie im Notbetrieb!

Aufgrund der dynamischen Ausweitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 besteht die latente und erhöhte Gefahr der Ansteckung. Um die Aufgaben der Landeshauptstadt Dresden dauerhaft weiter erfüllen zu können wurde zum Schutz der Beschäftigten der Notbetrieb angeordnet.

Aus vorgenannten Gründen berät das Jugendamt ab sofort ausschließlich per Telefon oder E-Mail.

In dringenden und unaufschiebbaren Fällen vereinbaren wir mit Ihnen einen auch einen Termin vor Ort.

Kontaktadressen für Beratungs- und Terminanfragen sind:

Titelbild des Faltblattes zum ASD: Mehrere Personen ziehen eine Rübe aus dem Boden, Motiv aus dem Märchen "Rübchen"
Titelbild des Faltblattes zum ASD

Der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes ist da

für  Kinder,

  • die Probleme in ihrer Familie haben,
  • die sich von ihren Eltern nicht verstanden fühlen,
  • deren Eltern in Scheidung oder getrennt leben,
  • die vernachlässigt, gedemütigt, geschlagen oder missbraucht werden.

für Jugendliche und junge Volljährige,

  • die mit ihren Eltern nicht mehr reden können,
  • die einen eigenen Weg suchen und Beistand brauchen,
  • die unter sozialen Schwierigkeiten leiden,
  • die körperliche oder seelische Gewalt erfahren oder missbraucht werden.

für Eltern,

  • die bei der Erziehung ihrer Kinder Unterstützung wollen,
  • die Konflikte in Partnerschaft und Familie überwinden möchten,
  • die in Trennung oder Scheidung leben,
  • die bei sozialen Schwierigkeiten Unterstützung brauchen.


Außerdem sind wir da für Familienangehörige, Lehrer, Erzieher, Freunde, Bekannte, Nachbarn und andere an der Erziehung Beteiligte, die sich um die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sorgen. 

Die Allgemeinen Sozialen Dienste bieten

Beratung und Unterstützung

  • in Erziehungsfragen
  • bei Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten
  • bei Schulschwierigkeiten, Ausbildungs- und Berufsproblemen
  • bei der Lösung von Familienkonflikten
  • bei Trennungs- und Scheidungsabsichten
  • bei sozialen Problemen.

Vermittlung

  • von Hilfsangeboten des Jugendamtes und anderer Ämter und Behörden (Sozialamt, Gesundheitsamt, Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen, Agentur für
    Arbeit),
  • von Kontakten zu freien Trägern der Jugendhilfe,
  • von sozialpädagogischen und sozialrechtlichen Hilfen.

Gewährung

  • von Hilfen zur Erziehung (nach Antragsstellung und Bedarfsfeststellung), darunter
  • Erziehungsbeistand,
  • sozialpädagogische Familienhilfe,
  • Tagesgruppenbetreuung,
  • Erziehung und Betreuung in einer Pflegefamilie,
  • Heimerziehung und betreutes Wohnen,
  • intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung.
  • von Hilfen für junge Volljährige zur selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung.
  • von Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte.

Mitwirkung

  • im familiengerichtlichen Verfahren

Information

  • zu den Regelungen im Kindschaftsrecht, darunter
  • die Gleichstellung ehelicher und nicht ehelicher Kinder,
  • die gemeinsame elterliche Sorge bei nicht miteinander verheirateten Eltern oder nach Trennung und Scheidung,
  • das erweiterte Umgangsrecht für Väter, die nicht mit der Mutter verheiratet sind, für Großeltern, Geschwister und andere Personen.

Außerdem befindet sich im Allgemeinen Sozialen Dienst Altstadt die

Clearingstelle für unbegleitete ausländische Minderjährige

  • nimmt alle unbegleiteten ausländischen Minderjährigen vorläufig in Obhut, die ohne Personensorgeberechtigte oder Erziehungsberechtigte einreisen oder nach Einreise von ihnen getrennt werden und unter 18 Jahre alt sind
  • veranlasst die Unterbringung im Kinder-und Jugendnotdienst und in Einrichtungen freier Träger der Jugendhilfe
  • führt Erstgespräche mit den Minderjährigen zum Verbleib der Eltern
  • organisiert Familienzusammenführungen im In-und Ausland,
  • führt Gespräche zum Gesundheits-und Bildungsstand mit einem Dolmetscher
  • veranlasst Erstuntersuchungen
  • meldet den Jugendlichen/die Jugendliche bei der Bildungsagentur zum Bildungsgespräch an
  • stellt das Alter durch Einsichtnahme in Ausweispapiere fest bzw. schätzt das Alter durch „qualifizierte Inaugenscheinnahme“
  • veranlasst familiengerichtliche Verfahren zur Bestellung eines Vormundes
  • unterstützt die unbegleiteten ausländischen Minderjährigen bei der Perspektivfindung
  • vermittelt in Gastfamilien und kooperiert mit angrenzenden Sachgebieten

Öffnungszeiten aller Allgemeinen Sozialen Dienste

  • Montag und Freitag 9-12 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag 9-18 Uhr
  • außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung
  • Entgegennahme von Unterlagen
  • telefonische Auskünfte
  • Vereinbarung von Terminen
  • persönliche Beratung

Notdienst

In dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten und bei Hinweisen zu möglichen Kindeswohlgefährdungen kann man sich an den Kinder- und Jugendnotdienst des Jugendamtes wenden:

Rudolf-Bergander-Ring 43, 01219 Dresden

24-Stunden-Notruf (03 51) 2 75 40 04

E-Mail: Kinderschutz@dresden.de

Die fremdsprachigen Informationszettel sind nicht barrierefrei, da sich der Inhalt ausschließlich an ein kleines Fachpublikum richtet. Informationen zum Inhalt erhalten Sie telefonisch oder auf Mail-Anfrage, siehe Kontaktdaten unten auf der Internetseite.

Anlaufstellen Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes

Allgemeiner Sozialer Dienst Altstadt

Besucheranschrift

Nöthnitzer Str. 2
01187 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4886829

Allgemeiner Sozialer Dienst Plauen

Besucheranschrift

Nöthnitzer Str. 2
01187 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4886861

Allgemeiner Sozialer Dienst Neustadt und Klotzsche

mit Langebrück, Weixdorf, Marsdorf und Schönborn


Besucheranschrift

Hoyerswerdaer Str. 3
01099 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4886641

Allgemeiner Sozialer Dienst Pieschen

Besucheranschrift

Bürgerstraße 63
01127 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4885511

Allgemeiner Sozialer Dienst Blasewitz und Loschwitz

mit Schönfelder Hochland


Besucheranschrift

Grundstraße 3
01326 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4888561

Allgemeiner Sozialer Dienst Leuben

Besucheranschrift

Prohliser Allee 10
01239 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4888360

Allgemeiner Sozialer Dienst Prohlis

Besucheranschrift

Prohliser Allee 10
01239 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4888341

Allgemeiner Sozialer Dienst Cotta

mit Cossebaude, Oberwartha, Mobschatz, Gompitz und Altfranken


Besucheranschrift

Lübecker Str. 121
01157 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4885742

Allgemeiner Sozialer Dienst Gorbitz

mit Neuomsewitz


Besucheranschrift

Lübecker Str. 121
01157 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4885756

Drucken