Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/01/pm_053.php 20.01.2022 15:17:30 Uhr 20.05.2022 18:18:19 Uhr
Meldung vom 20.01.2022

Corona: 2G-Stempel bringt Erleichterung für Dresdner Innenstadthandel

Die neue Sächsische Corona-Notfall-Verordnung erlaubt dem sächsischen Einzelhandel, Zutrittsberechtigungen über eine „Bändchenlösung“ zu vereinfachen. In den Geschäften der Dresdner Innenstadt wird jetzt ein 2G-Stempel das Einkaufen erleichtern. Ab heute gehen 50 Stempelstellen an den Start, die meisten namhaften Häuser sind bereits dabei. Gegen Vorlage eines 2G-Nachweises (geimpft oder genesen) und des Personalausweises erhält man einen Stempel mit tagesaktuellem Datum auf den Unterarm, der für den gesamten Tag Zutritt zu allen Innenstadtgeschäften ermöglicht. Bei einem Pressetermin auf der Prager Straße stellten heute die Stadtverwaltung, das City Management und drei Center Manager ihre Lösung für die Dresdner Innenstadt vor.

Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung: „Mit dem 2G-Stempel bauen wir Hürden ab und sorgen für mehr Leichtigkeit beim Einkaufen – ohne dabei leichtfertig zu sein. Die Vielfalt des Innenstadthandels lebt von einer hohen Besucherfrequenz und Gelegenheitskäufen, dahin wollen wir Schritt für Schritt zurück.“ Friederike Wachtel, Geschäftsführerin des City Management Dresden e. V., fügt hinzu: „Mit der kurzfristigen und zugleich nachhaltigen Lösung möchten wir endlich wieder ein entspannteres Einkaufserlebnis anbieten und sind zuversichtlich, dass damit der Aufenthalt in der Dresdner Innenstadt mehr Freude macht. Diese Lösung ist ein schönes Signal, dass Zusammenhalt in der City funktioniert!“

Auch zwei Centermanager und ein Geschäftsleiter drückten vor Ort ihre Hoffnung aus: Christian Polkow, Altmarktgalerie Dresden: „Die Stempel-Lösung kann unter den gegebenen Bedingungen ein positiver Beitrag zur Verbesserung der momentanen Situation werden. Wir freuen uns vor allem für unsere Kundinnen und Kunden, die mit dem Stempel eine zusätzliche Option haben und so mehrfache Detailkontrollen durch verschiedene Geschäfte vermeiden können.“

Jürgen Wolf (CM): „Wir unterstützen gern die Stempel-Lösung für die Dresdner Innenstadt, weil sie ein bisschen die Bürokratie aus dem Einkaufserlebnis herausnimmt.“

Maik Rothhaar, P&C: „Peek & Cloppenburg hat an anderen Standorten bereits mit vergleichbaren Lösungen gute Erfahrungen gemacht und deshalb freuen wir uns, dass sich Sachsen den Lösungen anschließt.“

Drucken