Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/09/pm_117.php 30.09.2021 13:06:59 Uhr 21.10.2021 22:33:29 Uhr
Meldung vom 27.09.2021

Dank an alle Helfer zur Wahl

Dresden hat gewählt. Die 365 Dresdner Urnenwahllokale waren gestern von 8 bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet. Außerdem wurde das Ergebnis der Briefwahl durch 193 Briefwahlvorstände ermittelt, die am Wahltag in den Briefwahlobjekten Gymnasium Bürgerwiese und Berufsschulzentrum für Elektrotechnik zusammenkamen. Von den 4.700 Wahlhelfern waren allein 1.740 bei der Briefwahlauszählung im Einsatz.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Mein Dank geht an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die uns am gestrigen Wahltag ehrenamtlich und freiwillig unterstützt haben. Die 4.700 ehrenamtlichen Wahlhelfer haben eine hervorragende Leistung gezeigt und für den reibungslosen Ablauf der Bundestagswahl in Dresden gesorgt. Diese große Unterstützung ist Ausdruck eines aktiven Ehrenamtes in unserer Stadt."

Besonderheiten in diesem Jahr: Neben neun Geburtstagskindern, die am Wahltag im Einsatz waren, sind vier Wahlhelferinnen mit über 85 Jahre noch ehrenamtlich als Wahlhelferinnen aktiv. Mehr als 80 Dresdnerinnen und Dresdner sind in diesem Jahr erst 18 Jahre alt geworden und waren das erste Mal in Wahlvorständen aktiv.

Erster Bürgermeister Detlef Sittel: „Tatsächlich bedeutet jede Wahl einen großen logistischen Aufwand, der von vielen Beschäftigten innerhalb der Verwaltung im Vorfeld und in Nachbereitung der Wahl geleistet wird. Ich danke allen an der Wahlvorbereitung und -durchführung Beteiligten. Danke, dass wir uns auch dieses Mal wieder auf Sie verlassen konnten.“
Neben den ehrenamtlichen Wahlhelfern waren über 500 Beschäftigte der Landeshauptstadt Dresden am Wahlsonntag im Einsatz. Dazu gehören unter anderem auch die Verantwortlichen der Schulen, die als Wahllokale dienten, Hausmeisterdienste, Reinigungskräfte, Fahrdienste und natürlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgeramtes und der Kommunalen Statistikstelle.

Drucken