Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/10/pm_097.php 03.11.2020 11:14:49 Uhr 29.11.2020 20:44:08 Uhr
Meldung vom 27.10.2020

30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Straßburg

Heute vor 30 Jahren, am 27. Oktober 1990, unterzeichneten die damaligen Oberbürgermeister Catherine Trautmann und Dr. Herbert Wagner die Vereinbarung über die Städtepartnerschaft zwischen Straßburg und Dresden. In den vergangenen drei Jahrzehnten haben zahlreiche deutsch-französische Begegnungen zwischen den Einwohnerinnen und Einwohnern beider Städte stattgefunden. Schulpartnerschaften und dazugehörige Austausche, Kooperationen zwischen Fakultäten der Universitäten, Auftritte von Musikerinnen und Musikern in der jeweiligen Partnerstadt oder Forschungsaufenthalte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an Partnerinstitutionen. Die Bandbreite ist groß und vielfältig.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Die Städtepartnerschaft Straßburg – Dresden ist eine unserer lebendigsten Partnerschaften. Das liegt vor allem an den vielen einzelnen Akteuren und Vereinen beider Städte, die mit Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen den Austausch zwischen Menschen und ihren Kulturen pflegen. Und das ist auch das Wichtige an Städtepartnerschaften: Sie bringen einzelne Menschen miteinander in Kontakt und Austausch und machen andere Lebensrealitäten und Kulturen greifbarer.“

Eigentlich wollten Akteure und Wegbegleiter den 30. Geburtstag dieser Partnerschaft Anfang Oktober in Straßburg gemeinsam feiern. Doch die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 auf französischer Seite ließen keine größeren Veranstaltungen zu. Die Oberbürgermeister Jeanne Barseghian und Dirk Hilbert entschieden sich deshalb gemeinsam, die Feierlichkeiten auf das nächste Jahr zu verschieben.

Auch trotz Corona finden Projekte statt. Derzeit arbeitet eine Straßburger Künstlerin im Rahmen des jährlichen Künstleraustausches in der Dresdner Grafikwerkstatt. Im November wird es eine Aufführung im Festspielhaus Hellerau von Werken junger Talente geben, die drei Jahre lang gemeinsam komponiert haben. Und beim Festival für junge Regie „Fast Forward“ des Dresdner Staatsschauspiels gibt es eine Dresden-Straßburg-Produktion. Im Rahmen des Erzieheraustauschs zwischen den Städten arbeitet eine Straßburger Erzieherin in einer Dresdner Kita und in Straßburg bringt eine Dresdner Erzieherin Vorschulkindern die deutsche Sprache und Kultur näher.

Drucken