Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/08/pm_061.php 23.08.2019 10:20:05 Uhr 21.09.2019 20:34:57 Uhr
21.08.2019

Stand der Bauarbeiten an der Augustusbrücke

Neue Verkehrssituation ab Freitag, 23. August

Die Arbeiten an der oberstromseitigen Brückenhälfte sind sehr weit fortgeschritten. Deshalb kann der gemeinsame Rad- und Gehweg von der jetzt benutzten Unterstromseite auf die bisher im Bau befindliche Oberstromseite verlegt werden. Das soll am Freitag, 23. August 2019 erfolgen. Dann können die Fußgänger von der Neustädter Seite aus am ehemaligen Tunnelzugang vorbei auf die Brücke gehen. Am ehemaligen Abbiegestreifen wurde für die Dauer der Arbeiten an der Unterstromseite ein Radweg asphaltiert.

Die Situation auf der Brücke wird auf der Oberstromseite analog des jetzigen gemeinsamen Rad- und Gehweges auf der Unterstromseite mit einer Breite von fünf Metern ausgebildet. Damit hier auch Radfahrer zugelassen werden können, wurde die Brüstung temporär erhöht. In diesem Zuge sei noch einmal darauf hingewiesen, dass die provisorische Verbreiterung aus Asphalt kein ausschließlicher Radweg ist. Der Weg ist auf der gesamten Breite ein gemeinsamer Rad- und Gehweg.

Auf der Altstadtseite kann die Brücke vom Schloßplatz an der Treppe zur Brühlschen Terrasse vorbei erreicht werden. Die Brückenrampe Richtung Brühlsche Gasse kann uneingeschränkt genutzt werden.

Terrassenufer/Neubau Bogen I

Die Situation an der Straße Terrassenufer wird sich bis zum Rückbau der Fußgängerbehelfsbrücke nicht ändern, da hier noch die Fundamente der Behelfsbrücke auf dem Gehweg stehen. Der Rückbau der Behelfsbrücke ist an einem Wochenende im September oder Oktober 2019 geplant. Wenn die Behelfsbrücke zurückgebaut ist, verschwinden auch deren Fundamente und der Behelfsgehweg unter Bogen II. Dann ist die ursprüngliche Situation für den Gehweg wiederhergestellt.

Motorisierter Individualverkehr

An der Kreuzung Sophienstraße/Theaterplatz kommt es jedoch im Zuge der Umstellung zu Veränderungen. So wird der Verkehr nun vor der vorhandenen Verkehrsinsel entlanggeführt, um auch Arbeiten im bisher befahrenen Bereich ausführen zu können. Dadurch entfallen auch Parkstellplätze auf der Straße Theaterplatz.

Drucken