Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/01/pm_051.php 25.01.2019 11:58:09 Uhr 18.06.2019 16:05:31 Uhr
18.01.2019

Gestaltungskommission Dresden tagt wieder öffentlich

Dresdnerinnen und Dresdner sind am 25. Januar 2019 dazu eingeladen

Am Freitag, 25. Januar 2019, findet von 13 bis 16.30 Uhr im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, 3. Etage, Raum 3-013 die nächste öffentliche Sitzung der Gestaltungskommission Dresden statt. Einlass ist ab 12.30 Uhr. Interessierte können die Sitzung im Zuschauerbereich verfolgen, haben jedoch währenddessen keine Möglichkeit zur Wortmeldung. Dafür können sie im Anschluss an die Sitzung – gegen 16.30 Uhr – Fragen an Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und die Mitglieder der Gestaltungskommission richten.

Inhaltlich geht es diesmal um ein Wohn- und Geschäftshaus auf der Bärensteiner Straße und die Wohnbebauung auf der Sternstraße. Auf der Tagesordnung stehen außerdem zwei Projekte aus der letzten Sitzung, zu denen die Gestaltungskommission Empfehlungen gegeben hat – die Wohnbebauung Dürerstraße 32 und das Büro- und Geschäftshaus Postplatz. Die vollständige Tagesordnung und weitere Informationen zur Arbeit der Gestaltungskommission sind online unter www.dresden.de/gestaltungskommission veröffentlicht.

Die Gestaltungskommission Dresden besteht bereits seit dem 27. Mai 2016. Die ersten öffentlichen Sitzungen fanden 2018 statt, am 24. August und am 30. November. Die jetzige Sitzung ist die dritte mit Öffentlichkeit.
„Ich schätze, wie die Dresdnerinnen und Dresdner sich in Fragen der Baukultur für ihre Stadt engagieren“, erklärt Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. „Daher sind sie willkommen, wenn die Gestaltungskommission öffentlich über wichtige Bauvorhaben berät. Bürgerinnen und Bürger können bei der Diskussion direkt zuzuhören und sich ihr eigenes Bild machen. Sie können verfolgen, wie die Gestaltungskommission in der Diskussion mit Bauherren und Planern um die jeweils beste Lösung für ein Bauvorhaben ringt“, sagt er.

Aufgabe der Gestaltungskommission ist es, Bauvorhaben, die das Stadtbild prägen, zu begutachten und dazu Empfehlungen zu formulieren. An den Sitzungen nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Bauherren sowie Planer teil. Sie stellen aktuelle Projekte vor und diskutieren sie mit den Mitgliedern der Kommission. In den vergangenen drei Jahren wurden etwa vierzig Bauvorhaben begutachtet, darunter mehrheitlich Wohnbauvorhaben, aber auch Stellungnahmen zu Gestaltungssatzungen und Wettbewerbsverfahren verfasst. Anregungen gab es zuletzt auch für ein Hochhausleitbild für Dresden, das in Kürze beauftragt wird. Die Gestaltungskommission Dresden setzt sich aus fünf externen Fachleuten, fünf Stadträten und dem Baubürgermeister zusammen.

Drucken