Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/gestaltungskommission-dresden.php 20.08.2018 09:03:15 Uhr 21.08.2018 04:56:16 Uhr

Gestaltungskommission Dresden

Im Bild sind die Mitglieder der Gestaltungskommission.Von links: Thomas Kaup, Ole Flemming,Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer zu sehen
Mitglieder der Gestaltungskommission. Von links: Thomas Kaup, Ole Flemming, Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer
© Heidi Geiler

Dresdens Gestaltungskommission

In Dresden ist die Schönheit zu Hause. „Wenn es zutreffen sollte, dass ich nicht nur weiß was schlimm und hässlich, sondern auch was schön ist, so verdanke ich diese Gabe dem Glück, in Dresden aufgewachsen zu sein.“, sagt Erich Kästner in seinem Buch „Als ich ein kleiner Junge war“. Von Schönheit ist in Dresden, insbesondere dann wenn es um die Frage geht wie und wo in der Stadt gebaut wird, oft die Rede und die Diskussionen darum sind immer engagiert. Am Neumarkt hat man deshalb von Anfang an eine Gestaltungskommission als unabhängigen Berater und Mittler eingesetzt. Die Idee eine Gestaltungskommission für die Gesamtstadt zu berufen, wurde schon lange in der Verwaltung und Politik diskutiert. Im März 2015 beauftragte der Stadtrat dann die Verwaltung mit der Bildung einer Gestaltungskommission, welche am 27. Mai 2016 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkam.

Für das Gremium wurde eine Geschäftsordnung erarbeitet und im März 2016 vom Stadtrat verabschiedet. Darin sind unter anderem die Ziele und Aufgaben und Zuständigkeiten festgehalten.

Geschäftsordnung der Gestaltungskommission

Gestaltungskommission Dresden tagt erstmals öffentlich

Am Freitag, 24. August, findet von 13 bis etwa 17 Uhr im Festsaal im Neuen Rathaus, Eingang Goldene Pforte, Rathausplatz 1, die erste öffentliche Sitzung der Gestaltungskommission Dresden statt. Einlass ist ab 12.30 Uhr. Interessierte können die Sitzung ohne Wortmeldung im Zuschauerbereich verfolgen. Im Anschluss an die Sitzung – gegen 17 Uhr – besteht die Möglichkeit, Fragen an Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und die Mitglieder der Gestaltungskommission zu stellen. Die Tagesordnung steht im Internet.

„Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung ist mir wichtig. Ich schätze, wie die Dresdnerinnen und Dresdner sich in Fragen der Baukultur in ihrer Stadt engagieren“, stellt Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain fest. „Deshalb haben wir dem Stadtrat vorgeschlagen, dass die Gestaltungskommission ab sofort öffentlich über wichtige Bauvorhaben berät. Damit starten wir jetzt. Bürgerinnen und Bürger können bei der Diskussion direkt zuhören und sich ihr eigenes Bild machen. Sie können verfolgen, wie die Gestaltungskommission in der Diskussion mit Bauherren und Planern um die jeweils beste Lösung für ein Bauvorhaben ringt“, lädt Raoul Schmidt-Lamontain ein.

Tagesordnung am 24. August:
  • Einführung zur ersten öffentlichen Sitzung 13:00 Uhr (20 min)
    der Gestaltungskommission Dresden durch Herrn Schmidt-Lamontain
  • TOP 1 Neustadt/Pieschen, Großenhainer Straße 3 13:20 Uhr (40 min)
    vorbereitende Planung zum Städtebau
  • TOP 2 Striesen, Bergmannstraße/Eilenburger Straße 14:00 Uhr (40 min)
    Umgang mit dem Ergebnis des Gutachterverfahrens
  • TOP 3 Altnaußlitz, Saalhausener Straße, 14:40 Uhr (40 min)
    Neubau Wohnanlage
  • TOP 4 Dresden-Mickten, Kötzschenbrodaer Straße / An der Elbaue 15:20 Uhr (40 min)
    Wohn- und Geschäftshaus im Bebauungsplan Nr. 110
  • Sonstiges 16:00 Uhr (40 min)
    Ende ca. 16.30 Uhr

Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

Perspektiven für die Baukultur in Städten und Gemeinden

Baukultur ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu deren Gelingen viele Akteure auf der Ebene der Kommunen beitragen. Gestaltungsbeiräte sind ein wichtiges Instrument, um Baukultur im öffentlichen Diskurs, in den Verhandlungen zwischen öffentlicher Hand, privaten Investorinnen und Investoren und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu verankern. Deutschland verfügt über eine ausgeprägte und vielfältige Landschaft von Gestaltungsbeiräten, die seit Jahren wächst.

Broschüre - Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte

Tielblatt zur Broschüre "Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte"
Titelgrafik,
© Thomas Rustenmeyer

Hinweis: Die Broschüre ist ein Projekt des Forschungsprogramms „Allgemeine Ressortforschung“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) betreut vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Drucken

Partner