Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/gestaltungskommission-dresden.php 17.03.2021 07:06:17 Uhr 17.04.2021 13:07:38 Uhr

Gestaltungskommission Dresden

"Coronabedingt konnte die Gestaltungskommission nicht wie üblich öffentlich tagen. Informationen werden deswegen von der Verwaltung so zur Verfügung gestellt, dass die Beratung der Gestaltungskommission für Bürgerinnen und Bürger über die digitalen Kanäle möglichst transparent wird. 

Um die Öffentlichkeit zu informieren, werden die einzelnen Tagesordnungspunkte auf dieser Seite aufgeführt.
Im Nachgang zur Sitzung am Freitag den 29. Januar stellen wir die Präsentationen zu den Tagesordnungspunkten vor:

TOP 1 Hochhausleitbild 

Hier können Sie die Präsentation zum Hochhausleitbild anschauen

TOP 2 Stadtteilhaus Johannstadt 

Hier könen Sie die Präsentation zum Stadtteilhaus Johannstadt anschauen

TOP 3 Ärztehaus Bärensteiner Straße

Das Vorhaben in der Bärensteiner Straße ist kein städtisches Vorhaben. Protokoll

Im Bild sind die Mitglieder der Gestaltungskommission.Von links: Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer, Thomas Kaup und Ole Flemming, zu sehen.
Mitglieder der Gestaltungskommission. Von links: Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer, Thomas Kaup und Ole Flemming

Dresdens Gestaltungskommission

In Dresden ist die Schönheit zu Hause. „Wenn es zutreffen sollte, dass ich nicht nur weiß was schlimm und hässlich, sondern auch was schön ist, so verdanke ich diese Gabe dem Glück, in Dresden aufgewachsen zu sein.“, sagt Erich Kästner in seinem Buch „Als ich ein kleiner Junge war“. Von Schönheit ist in Dresden, insbesondere dann wenn es um die Frage geht wie und wo in der Stadt gebaut wird, oft die Rede und die Diskussionen darum sind immer engagiert. Am Neumarkt hat man deshalb von Anfang an eine Gestaltungskommission als unabhängigen Berater und Mittler eingesetzt. Die Idee eine Gestaltungskommission für die Gesamtstadt zu berufen, wurde schon lange in der Verwaltung und Politik diskutiert. Im März 2015 beauftragte der Stadtrat dann die Verwaltung mit der Bildung einer Gestaltungskommission, welche am 27. Mai 2016 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkam.

Die Geschäftsordnung wurde überarbeitet und im Mai 2018 vom Stadtrat verabschiedet.

Geschäftsordnung der Gestaltungskommission

Baukulturbericht 2020/21 "Öffentliche Räume" ist erschienen und kann über die Bundesstiftung Baukultur unter folgendem Link als PDF heruntergeladen oder bestellt werden.

Baukulturbericht 2020/21
Baukulturbericht 2020/21

Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

Perspektiven für die Baukultur in Städten und Gemeinden

Baukultur ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu deren Gelingen viele Akteure auf der Ebene der Kommunen beitragen. Gestaltungsbeiräte sind ein wichtiges Instrument, um Baukultur im öffentlichen Diskurs, in den Verhandlungen zwischen öffentlicher Hand, privaten Investorinnen und Investoren und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu verankern. Deutschland verfügt über eine ausgeprägte und vielfältige Landschaft von Gestaltungsbeiräten, die seit Jahren wächst.

Broschüre - Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte

Tielblatt zur Broschüre "Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte"
Titelgrafik,

Hinweis: Die Broschüre ist ein Projekt des Forschungsprogramms „Allgemeine Ressortforschung“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) betreut vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Hinweis aufgrund der Corona-Pandemie
Ab sofort können persönliche Besuche und Beratungen im Stadtplanungsamt nur nach telefonischer Voranmeldung oder per E-Mail stattfinden. Die entsprechenden Kontakte sind im Themenstadtplan unter Planungsrechtliche Auskunft zu finden. Anfragen können auch an stadtplanungsamt@dresden.de geschickt werden. Es gilt die Mund-und Nasen-Bedeckungspflicht beim Betreten und während des Aufenthaltes in den Objekten der Landeshauptstadt Dresden. Wenn Sie sich krank fühlen oder in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen/standen und seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, bitten wir Sie, der Veranstaltung fern zu bleiben. Wir weisen darauf hin, dass eine starke Beschränkung der Gästezahl und Sitzplätze vorgenommen wurde, um den Mindestabstand stets einhalten zu können. Zudem weisen wir darauf hin, dass eine Kontaktdatenerhebung erfolgt, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Drucken

Partner