Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/gestaltungskommission-dresden.php 02.07.2020 09:32:07 Uhr 14.07.2020 21:17:00 Uhr

Gestaltungskommission Dresden

Aktueller Hinweis zur Gestaltungskommission Dresden am 10. Juli 2020

Einladung zur 23. Sitzung der Gestaltungskommission Dresden

die öffentlichen Sitzung der „Gestaltungskommission Dresden“ findet

am Freitag, 10. Juli 2020, 13 bis 17 Uhr in den Kulturpalast, Großer Saal, Eingang Altmarkt statt.

Um der Öffentlichkeit auch unter Beachtung aktueller Corona-Vorsichtsmaßnahmen den Zugang zu ermöglichen, findet die Sitzung im Großen Saal des Kulturpalastes statt. Aufgrund der geltenden Abstandsregeln ist die Zahl der Plätze begrenzt. Eine Teilnahme ist daher nur mit Voranmeldung bis spätestens 9. Juli 2020 per Mail an gestaltungskommission@dresden.de oder per Telefon 0351 488-3211 möglich. Im Kulturpalast ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Am zugewiesenen Sitzplatz kann sie abgesetzt werden.

Einlass in den Kulturpalast von der Altmarktseite ist ab 12:30 Uhr und in den großen Saal ab 12:45 Uhr. Die Garderobe ist geschlossen, es stehen Schließfächer im Erdgeschoss zur Verfügung.  

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

 

TOP 1  Wohn- und Geschäftsgebäude Kesselsdorfer Straße

TOP 2 EDEKA-Markt  Dohnaer Straße

TOP 3 Wohnbebauung Strehlener Straße

TOP 4  Wiedervorlage Geschäfts- und Wohnhaus Ringstraße 

TOP 5  Wiedervorlage Büroquartier St. Petersburger Straße

TOP 6  Bürokomplex und Wohnquartier Löbtauer Straße

Im Bild sind die Mitglieder der Gestaltungskommission.Von links: Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer, Thomas Kaup und Ole Flemming, zu sehen.
Mitglieder der Gestaltungskommission. Von links: Mikala Holme Samsøe, Barbara Hutter, Jürg Sulzer, Thomas Kaup und Ole Flemming

Dresdens Gestaltungskommission

In Dresden ist die Schönheit zu Hause. „Wenn es zutreffen sollte, dass ich nicht nur weiß was schlimm und hässlich, sondern auch was schön ist, so verdanke ich diese Gabe dem Glück, in Dresden aufgewachsen zu sein.“, sagt Erich Kästner in seinem Buch „Als ich ein kleiner Junge war“. Von Schönheit ist in Dresden, insbesondere dann wenn es um die Frage geht wie und wo in der Stadt gebaut wird, oft die Rede und die Diskussionen darum sind immer engagiert. Am Neumarkt hat man deshalb von Anfang an eine Gestaltungskommission als unabhängigen Berater und Mittler eingesetzt. Die Idee eine Gestaltungskommission für die Gesamtstadt zu berufen, wurde schon lange in der Verwaltung und Politik diskutiert. Im März 2015 beauftragte der Stadtrat dann die Verwaltung mit der Bildung einer Gestaltungskommission, welche am 27. Mai 2016 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkam.

Die Geschäftsordnung wurde überarbeitet und im Mai 2018 vom Stadtrat verabschiedet.

Geschäftsordnung der Gestaltungskommission

Der Baukulturbericht 2018/19 "Erbe – Bestand – Zukunft" ist erschienen.

Tielblatt zum Baukulturbericht 2018/19 „Erbe – Bestand – Zukunft“
Tielblatt zum Baukulturbericht 2018/19 „Erbe – Bestand – Zukunft“

Der Baukulturbericht 2018/19 „Erbe – Bestand – Zukunft“ fokussiert schwerpunktmäßig die Bedeutung und die Potentiale unseres Gebäudebestandes, mit dem Ziel neue Perspektiven für das gebaute Erbe zu eröffnen. Bestandsarchitekturen und -infrastrukturen sind nicht nur kulturell bedeutend: Sie verfügen über soziale, ökologische und ökonomische Werte, in denen der Schlüssel für eine zukunftsweisende Baukultur liegt. Er betrachtet den gesellschaftlichen Wert der Baukultur aus Sicht der Bürger und Bauschaffenden und beinhaltet Handlungsempfehlungen für Politik, Planer und weitere Akteure der Baukultur.

Baukulturberichts 2018/19

Mehr Informationen zur Bundesstiftung Baukultur

Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

Perspektiven für die Baukultur in Städten und Gemeinden

Baukultur ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu deren Gelingen viele Akteure auf der Ebene der Kommunen beitragen. Gestaltungsbeiräte sind ein wichtiges Instrument, um Baukultur im öffentlichen Diskurs, in den Verhandlungen zwischen öffentlicher Hand, privaten Investorinnen und Investoren und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu verankern. Deutschland verfügt über eine ausgeprägte und vielfältige Landschaft von Gestaltungsbeiräten, die seit Jahren wächst.

Broschüre - Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte

Tielblatt zur Broschüre "Empfehlungen für Gestaltungsbeiräte"
Titelgrafik,

Hinweis: Die Broschüre ist ein Projekt des Forschungsprogramms „Allgemeine Ressortforschung“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) betreut vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Drucken

Partner