Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/aktuelle-buergerbeteiligungen/umfeld-kristallpalast.php 23.12.2022 11:25:42 Uhr 07.02.2023 09:48:48 Uhr
Auf einem Bild ist der Kristallpalast zu sehen. Darüber liegt eine Skizze, auf welcher Menschen auf einer Bank sitzend, Rad fahrend und Kinder spielend zu sehen sind.
© A. Sieber

Gestaltungsideen für das Umfeld Kristallpalast

Das Umfeld des Kristallpalastes an der St. Petersburger Straße soll neu gestaltet werden. Dazu hat das Amt für Stadtplanung und Mobilität eine Freiraumplanung beauftragt. Auf Wunsch und mit finanzieller Unterstützung des Stadtbezirksbeirates Altstadt werden Möglichkeiten untersucht, das Stadtklima dieses stark überwärmten Innenstadtbereiches durch Entsiegelung und Begrünung wirkungsvoll zu verbessern und das Areal so zu gestalten, dass es zum Aufenthalt und Verweilen einlädt.

Ziele für die Neugestaltung?

  • Gestaltung eines abwechslungsreichen innerstädtischen Raums mit einer hohen Aufenthaltsqualität
  • attraktivere und sichere Wegeverbindungen für alle (Fußgänger, Radfahrer, Kfz-Verkehr)
  • zusätzliche Begrünung des Umfeldes am Kristallpalast

Zwei Phasen für die Bürgerbeteiligung:

  • 1. Phase September und Oktober 2021:
    Informationsstände vor Ort, Stadtspaziergang,
    Umfrage
  • 2. Phase November 2022:
    Planungswerkstatt

Abbildung: Geplantes Gebiet in der Altstadt (blau umrandet) für
die Neugestaltung des Umfeldes Kristallpalast

Auf der Karte ist das Umfeld des Kristallpalastes im Dresdner Stadtzentrum zu sehen. Blau eingezeichnet ist das Areal um den Kristallpalast, welches neu gestaltet werden soll.

Rückblick & Ergebnisse: 2. Phase der Bürgerbeteiligung 2022

November 2022 – Planungswerkstatt

Am 26. November führte das Amt für Stadtplanung und Mobilität im Stadtmuseum Dresden eine Planungswerkstatt zur Neugestaltung des Umfeldes am Kristallpalast durch. Die Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, in fünf Gruppen Ideen und Anregungen einzubringen und anhand von zwei Planungsvarianten konkret an der Neugestaltung des Areals mitzuarbeiten. Die Ergebnisse der ersten Phase der Bürgerbeteiligung im Jahr 2021 (Befragungen und Veranstaltungen vor Ort) waren die Grundlage für die beiden Pläne.

Folgende Fragen bildeten den Rahmen der Planungswerkstatt:
Wie sollte dieser Stadtraum zukünftig aussehen?

  • Welche Elemente wünschen Sie sich, um die Freiflächen um den Kinokomplex des Kristallpalastes zu beleben?
  • Wie könnte der Straßenraum in Zukunft aussehen, um die Interessen aller (Fußgänger, Radfahrer, Kfz-Verkehr) am besten in Einklang zu bringen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es für die bessere räumliche Verknüpfung der Prager Straße mit dem Umfeld des Kristallpalastes?

Wie lief die Veranstaltung ab?

Die Teilnehmenden hatten zu Beginn der Veranstaltung die Möglichkeit, sich für eine der beiden vorgeschlagenen Planungsvarianten für die Neugestaltung des Umfeldes am Kristallpalst zu entscheiden. Anschließend fanden sie sich in fünf Gruppen zusammen, in welchen sie entweder zu Variante 1 oder zu Variante 2 diskutieren konnten. Während der Bearbeitungszeit an den Planungstischen trugen die Bürgerinnen Bürger konkrete Ausstattungs- und Möblierungselemente, Kommentare, Aufkleber und Markierungen in die Pläne ein. Im Ergebnis flossen auf Basis der beiden Varianten die Ideen und Anregungen zur Neugestaltung des Umfelds am Kristallpalast in fünf verschiedene Pläne ein. Am Ende der Planungswerkstatt stellten sich die Gruppen gegenseitig ihre Ergebnisse vor und die Arbeiten wurden ausgewertet.

Was waren die Ergebnisse der Planungswerkstatt?

Ein erstes Meinungsbild ergab, dass sich die Mehrheit der teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger eine Neugestaltung wünscht, die alle Altersgruppen anspricht. Vor allem auf dem Platz zwischen dem Kino und der Prager Zeile soll durch Spiel-, Wasser- und Sitzelemente sowie eine intensive Begrünung mehr Aufenthaltsqualität entstehen. Die Idee einer großen Skulptur auf der zentralen Platzfläche, die auch zum Klettern und Spielen genutzt werden kann, fand großen Anklang. Ein geschlossener Spielplatz wurde in den Diskussionen hingegen verworfen. Auch für einen Tischkicker, eine Tischtennisplatte und eine Boulebahn gab es große Zustimmung.

Wichtig war es allen Teilnehmenden, die Wegeverbindungen von der Haltestelle Walpurgisstraße in Richtung Prager Straße zu verbessern und das Sicherheitsempfinden zum Beispiel durch eine bessere Beleuchtung zu erhöhen.

Während es Einigkeit gab, die Anzahl an Fahrradabstellanlagen zu erhöhen, wurde die Anzahl der erforderlichen Pkw-Stellplätze kontrovers diskutiert. Die meisten Teilnehmenden sprachen sich dafür aus, das Parken künftig nur noch für Anwohnende zu ermöglichen und die Anzahl der Stellplätze deutlich zu reduzieren, um mehr Aufenthaltsqualität zu erreichen.  

Wie geht es weiter?

Das beauftragte Büro nimmt die Ergebnisse der Planungswerkstatt in die weitere Planung für die Neugestaltung des Umfeldes am Kristallpalast mit auf. Die finale Planung wird in einer öffentlichen Sitzung des Stadtbezirksbeirates Altstadt vorgestellt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dort informieren, wie ihre Ideen in die Planung eingearbeitet wurden und wie das Umfeld des Kristallpalastes zukünftig aussehen soll. Die Bekanntgabe des Termins erfolgt hier auf dieser Seite.

Auf dem Bild sind ein Stift, ein Lineal, ein Notizzettel und Materialien für die Planungswerkstatt zu sehen.
Auf dem Bild sind Teilnehmende an der Planungswerkstatt Kristallpalast zu sehen.
Auf dem Bild sind Teilnehmende an der Planungswerkstatt Kristallpalast zu sehen.
Auf dem Bild sind Teilnehmende an der Planungswerkstatt Kristallpalast zu sehen.
Auf dem Bild ist der Platz vorm Kristallpalast an der St. Petersburger Straße zu sehen.

Drucken

Partner