Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/klima-und-energie/klima-von-dresden/klima-region/Klima_Begriffsklaerung.php 24.01.2024 11:40:51 Uhr 18.04.2024 13:15:02 Uhr

Klima-Begriffe

Klima, Wetter, Witterung – Was ist der Unterschied?

Unter dem Begriff Klima versteht man die Gesamtheit der an einem Ort über einen längeren Zeitraum auftretenden atmosphärischen Zustände. Diese ergeben sich aus der geographischen Lage des Ortes, seiner Höhenlage, der Orographie sowie der Beschaffenheit der Erdoberfläche. Anthropogene Veränderungen der Landschaft beeinflussen die Wechselwirkungen zwischen Erdoberfläche und Atmosphäre und damit das natürliche Klima eines Ortes.

Im Gegensatz dazu beschreibt das Wetter den physikalischen Zustand der Atmosphäre (Lufttemperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und Windrichtung, Bewölkung und Niederschlag) an einem Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt bis hin zu wenigen Tagen.

Der Begriff Witterung bezieht sich auf den durchschnittlichen Charakter eines Wetterablaufes über mehrere Wochen.

Klimabetrachtungen sollten sich dagegen immer auf einen hinreichend langen Zeitraum beziehen. Von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) werden hierfür 30 Jahre, mindestens jedoch zehn Jahre, empfohlen. Über diese Zeitspanne hinweg werden die wesentlichen atmosphärischen Zustände und Vorgänge erfasst, ohne dass signifikante Trends durch Mittelung soweit geglättet werden, dass sie nicht mehr erkennbar wären. Die WMO hat als internationale Klimareferenzperiode den 30-Jahres-Zeitraum 1961-1990 bestimmt.