Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/11/pm_067.php 24.11.2022 17:23:49 Uhr 07.12.2022 07:21:06 Uhr
Meldung vom 24.11.2022

Stadtarchiv: mittelalterliche Handschriften-Fragmente entdeckt

Bereits in der Vergangenheit fielen im Ratsarchiv und in den Beständen der Innungen vereinzelt Fragmente spätmittelalterlicher Pergamenthandschriften und Wiegendrucke aus der Zeit zwischen etwa 1200 und 1450 auf. Bei einer systematischeren Recherche wurden jetzt rund 45 Fragmente entdeckt, die zwischen 1550 und 1670 für repräsentative Buch- und Akteneinbände recycelt wurden. Nahezu alle Fragmente entstammen einem geistlichen bzw. liturgischen Kontext. Dabei handelt es sich etwa um Predigten, Stundenbücher, Antiphonale, Graduale und Missale – teils mit kunstvollen Buchmalereien. Sie sind mit hoher Wahrscheinlichkeit den Dresdner Kirchen und Orden zuzuordnen und nach Einführung der Reformation schrittweise makuliert und buchbinderisch weiterverarbeitet worden. Medien und Texte dieser Art sind in protestantischen Regionen wie Sachsen konfessionsbedingt nahezu vollständig verloren gegangen.
Bisher gibt es dazu kaum wissenschaftliche Untersuchungen. In Zusammenarbeit mit dem Handschriftenzentrum der Universitätsbibliothek Leipzig sollen die Textzeugnisse nun schrittweise erschlossen, d. h. beschrieben, digitalisiert und in einschlägigen Forschungsdatenbanken publiziert werden. Daneben werden Studien- und Forschungskooperationen mit der TU Dresden für weitergehende Auswertungen des Materials angestrebt.

Nahaufnahme eines Fragments, mittelalterliche Buchstaben

Drucken