Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/09/pm_087.php 22.09.2021 15:12:24 Uhr 24.10.2021 15:24:11 Uhr
Meldung vom 22.09.2021

Wer hat die beste Klimaschutzidee?

Wettbewerb im Ideenfinder für städtisches Klimaschutzkonzept läuft noch bis zum 30. September

Gemeinsam für den Klimaschutz: Seit 7. Juli sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, Ideen und Anregungen zum städtischen Klimaschutz im sogenannten Ideenfinder einzutragen. Der Ideenfinder ist eine von vielen Möglichkeiten zur Beteiligung an der Fortschreibung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes. Wer eine Idee hat, kann diese noch bis Ende November im Ideenfinder einbringen. Weitere Informationen und der Link zum Ideenfinder stehen unter: www.dresden.de/iek.

Wer eine konkrete Idee hat und diese sogar selbst umsetzen will, kann darüber hinaus am Ideenwettbewerb teilnehmen. Dieser läuft noch bis Donnerstag, 30. September. Die besten Vorschläge von bis zu zehn Teilnehmenden werden im Oktober 2021 ausgewählt. Die Einreicherinnen und Einreicher der Siegerideen erhalten eine Umsetzungsberatung und inhaltliche Unterstützung bei den geplanten Themenwerkstätten sowie eine öffentlichkeitswirksame Vorstellung ihrer Ideen beim zweiten Klimaschutzforum 2022.

Bisher sind über 170 Meldungen im Ideenfinder eingegangen. Ein Wettbewerbsbeitrag regt beispielsweise die Gestaltung zur kinder- und fahrradfreundlichen Bünaustraße an. Die Idee der „Lebensstraßen“ soll am besten auf weitere Wohnstraßen in Dresden übertragen werden. Damit soll eine selbständige und aktive Mobilität von Kindern gefördert bzw. ermöglicht werden, insbesondere in der Nähe von Kitas, Schulen, Spiel- und Sportplätzen wie es an der Bünaustraße gegeben ist und Familien, Bildungsträger sowie Fachleute gleichermaßen anspricht. „Wir freuen uns über so viel Engagement und die im Ideenfinder gesammelten Beiträge. Wir sind gespannt, ob bis Ende September noch mehr Wettbewerbsbeiträge zusammenkommen. Treten Sie im Wettbewerb um die beste Idee an“, wirbt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen.

Der Ideenfinder zeigt, dass die Dresdnerinnen und Dresdner Klimaschutz wichtig finden und Vorstellungen zur Umsetzung haben, vor allem beim Thema Radverkehr. „Wir möchten Verantwortlichkeiten für die Ideen ausmachen und Partner vermitteln. Innerhalb des Wettbewerbs suchen wir die beste Klimaschutzidee, um eine tatsächliche Umsetzung voranzutreiben“, so Jähnigen weiter.

Hintergrund zum Ideenfinder

Beim Ideenfinder können Nutzerinnen und Nutzer ihre Ideen für mehr Klimaschutz auf einer interaktiven Karte eintragen. Die Beiträge können von Gebäudesanierung über Energiesparen und Einsatz erneuerbarer Energie bis hin zu klimaschonender Mobilität reichen. Es geht um Ideen, die jeder selbst umsetzen kann oder die durch Stadt und Unternehmen initiiert werden sollen. Die Vorschläge sollen möglichst konkret und umsetzbar sein und können mit Hilfe der digitalen Karte räumlich zugeordnet werden. Fünf Kategorien stehen zur Auswahl: Bauen und Sanieren, Energieverbrauch und Erneuerbare Energien, Mitmachstadt, Mobilität sowie sonstige/allgemeine Ideen. Der Ideenfinder läuft bis zum 30. November 2021.

Die eingetragenen Ideen werden gesammelt und geprüft und fließen gegebenenfalls in das neue Klimaschutzkonzept für Dresden ein. Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Wettbewerb und dem Ideenfinder an sich sind unter www.dresden.de/iek zu finden. Dort ist auch der Mitschnitt und die Dokumentation des ersten Klimaschutzforums abgelegt.

Drucken