Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/11/pm_005.php 03.11.2020 15:00:16 Uhr 04.12.2021 13:49:53 Uhr
Meldung vom 03.11.2020

Teile des Amtes für Geodaten und Kataster beziehen moderne Arbeitswelten

Vorübergehende Einschränkungen im Kundenservice vom 9. bis 13. November

Das Amt für Geodaten und Kataster zieht mit einem Teil seiner Belegschaft in moderne Arbeitswelten im World Trade Center Dresden. Ab Donnerstag, 12. November 2020, werden 17 Beschäftigte in den neuen Räumlichkeiten in der 6. Etage der Ammonstraße 74 zu finden sein.

Der Stadtrat hat im März 2018 den Bau des Neuen Verwaltungszentrums am Ferdinandplatz beschlossen. Damit fiel auch die Entscheidung für moderne Arbeitswelten in der Stadtverwaltung Dresden.

Baubürgermeister Stephan Kühn: „Mit dem Amt für Geodaten und Kataster starten wir mit einem sogenannten Reallabor. Das ist ein Raum, in dem wir mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen unter Echtbedingungen sammeln wollen, die dann in den Planungs- und Bauprozess für das Neue Verwaltungszentrum einfließen. Wir bereiten dies sorgfältig vor, damit die Verwaltung am Ferdinandplatz den Bürgerinnen und Bürgern eine neue Qualität an Service bieten kann.“

Unter Leitung des Amtes für Hochbau und Immobilienverwaltung wird der Raum schrittweise geplant mit öffentlichen, kommunikativen und ruhigen Zonen. Das setzt hohe Anforderungen an Akustik, Beleuchtung und Möblierung. Eine helle neue Bürolandschaft soll für offene und flexible Arbeitsatmosphäre sorgen, für mehr Flexibilität und Teamarbeit. Die Beschäftigten des Amtes für Geodaten und Kataster waren bereits vorab in den Planungsprozess eng einbezogen.

Amtsleiterin Klara Töpfer freut sich über das Pilotprojekt: „Für alle ist es eine Herausforderung, aber auch ein Weg in die Zukunft. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können so frühzeitig die neuen Arbeitswelten kennenlernen, die uns alle im Neuen Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz erwarten. Die Mitarbeiter können wesentlich flexibler arbeiten. Für Beratungen wird ein Cube (geschlossener Glaswürfel im Raum) sowie ein halboffener Raum zur Verfügung stehen.“

Einschränkungen im Kundenservice

In der Woche von Montag, 9. bis Freitag, 13. November 2020 kann es zu Verzögerungen in der Auftragsbearbeitung des Kundenservice im Amt für Geodaten und Kataster kommen. In dieser Zeit findet der Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Turm des World Trade Centers Dresden statt. Ab Donnerstag, 12. November 2020, ist der Kundenservice dann in der 6. Etage zu finden.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird darum gebeten, Bürgeranliegen per E-Mail zu stellen oder vorher einen Termin zu vereinbaren. Der Kundenservice im Amt für Geodaten und Kataster ist unter der Telefonnummer 0351-4884116 sowie der neuen E-Mailadresse geoservice@dresden.de erreichbar.

Hintergrund

In einem Wettbewerblichen Dialog sucht die Landeshauptstadt Dresden einen Totalübernehmer für die Planung und den Bau des Neuen Verwaltungszentrums. Die Dialogphase wurde Ende September 2020 abgeschlossen. Bis Ende November 2020 werden die endgültigen Lösungskonzepte und Angebote der Bieter erwartet. Im Dezember können die Dresdnerinnen und Dresdner in einer Online-Bürgerbeteiligung noch vor der abschließenden Jurysitzung die Entwürfe begutachten und ihre Anmerkungen dazu machen.

Drucken