Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/10/pm_102.php 03.11.2020 11:15:19 Uhr 29.11.2020 21:46:02 Uhr
Meldung vom 29.10.2020

Gesundheitsamt veröffentlicht überarbeitetes Corona-Dashboard

Mehr Transparenz und Nutzerfreundlichkeit

Das Gesundheitsamt hat die Darstellung des Corona-Dashboards auf www.dresden.de/corona grundlegend überarbeitet. Damit werden die Transparenz und die Benutzerfreundlichkeit erhöht. Notwendig geworden waren die Änderungen in der Darstellung, da aufgrund der wachsenden Infektionszahlen die taggleiche Erfassung aller Fälle im System nicht mehr möglich ist. Außerdem lassen sich die Daten, die seit dem 7. März 2020 fortlaufend online gestellt werden, nun in Zeiträume zusammenfassen und damit besser abrufen. Das erhöht die Übersichtlichkeit deutlich. Das Dashboard, auf welches in der vergangenen Woche pro Tag durchschnittlich 70.000 Zugriffe erfolgten, enthält nun folgende Informationen, angelehnt an die Darstellungsweise des Robert Koch-Institutes:

Gesamtzahl und neue Fälle zum Vortag:

Angegeben werden die Gesamtanzahl der COVID-19-Fälle, der Krankenhauseinweisungen, der Sterbefälle sowie die geschätzte Gesamtanzahl der Genesenen. Weiterhin weist das Dashboard die Anzahl der Fälle aus, die seit der letzten Aktualisierung des Dashboards elektronisch neu erfasst wurden.

Corona-Ampel (7-Tage-Inzidenz):

Die Berechnungsgrundlage der 7-Tage-Inzidenz wurde angepasst. Bisher lag der Anspruch der Berichterstattung darin, den Bürgerinnen und Bürgern die 7-Tage-Inzidenz entsprechend dem aktuellen Datum mitzuteilen. Dabei wurden nur die Fälle des jeweiligen Tages, die bis zur Aktualisierung des Dashboards (12 Uhr) elektronisch erfasst wurden, in die Berechnung mit einbezogen. Mit steigenden Fallzahlen wird bei dieser Methodik die 7-Tage-Inzidenz jedoch unterschätzt, da die elektronische Erfassung von Fällen mit dem Meldedatum des aktuellen Tages zum Zeitpunkt der Aktualisierung des Dashboards (12 Uhr) noch nicht abgeschlossen ist.

Grundlage für die neue Berechnung stellt die Fallzahl nach Meldedatum der letzten sieben Tage dar (0 Uhr bis 0 Uhr). Das Meldedatum entspricht dem Tag, an dem das Gesundheitsamt Kenntnis über einen bestätigten Infektionsfall durch eine Labormeldung erlangt hat. Die Fallzahl nach Meldedatum am jeweiligen Tag der Aktualisierung wird nicht mit in die Berechnung einbezogen. Damit ist die Darstellung und Berechnungsweise mit denen des Freistaates Sachsen und des Robert Koch-Institutes konform.

Weiterhin entspricht mit der aktuellen Anpassung die zugrunde gelegte Bevölkerungszahl der Landeshauptstadt Dresden jener Zahl, welche auch das Land Sachsen sowie das Robert Koch-Institut verwenden. Diese Anpassung hat jedoch nur marginale Auswirkungen auf die 7-Tage-Inzidenz.

COVID-19-Fälle (übermittelt):

Die Anzeige entspricht der ehemaligen Gesamtansicht. Dargestellt ist die Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, welche das Gesundheitsamt seit der letzten Aktualisierung des Dashboards (Vortag, 12 Uhr) elektronisch erfasst und an die Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) übermittelt hat.

COVID-19-Fallzahl nach Meldetag:

Die Anzeige entspricht der ehemaligen Tagesansicht. Dargestellt ist das COVID-19-Infektionsgeschehen pro Tag. Für jeden Tag erscheint die Anzahl der labordiagnostisch bestätigten COVID-19-Fälle, von denen das Gesundheitsamt am jeweiligen Datum Kenntnis erlangt hat (Eingang der Labormeldung). Man spricht hier vom sogenannten Meldedatum. Die angegebene Fallzahl pro Tag lässt sich rückwirkend anpassen, da das Gesundheitsamt auch Fälle der Vortage elektronisch erfasst. Mit steigenden Fallzahlen wird es auch künftig nicht möglich sein, alle Fälle taggleich in das System zu überführen. Das Gesundheitsamt benötigt mehr Zeit, um die Kontaktpersonennachverfolgung und die Absonderungsmaßnahmen zu sichern. Die Erfassung im System und damit die Überführung in die Statistik, erfolgen erst nach Abschluss der Schutzmaßnahmen und damit teils verzögert. Die Daten werden aber, zur korrekten Abbildung, den konkreten Meldetagen zugeordnet. Daher kann die Anzahl neu hinzugekommener Fälle vom Vortag von der Anzahl der Fälle nach Meldetag abweichen.
Unverändert bleibt die in der Ansicht dargestellte Anzahl der Krankenhauseinweisungen, der Sterbefälle sowie der geschätzten Anzahl der Genesenen pro Tag.

Die Aktualisierung des Dashboards erfolgt weiterhin täglich um 12 Uhr.

Drucken