Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/10/pm_101.php 03.11.2020 11:15:01 Uhr 29.11.2020 21:45:53 Uhr
Meldung vom 28.10.2020

Junge Talente programmieren Roboter für die Wirtschaft von morgen

Talente-Entwicklungsprogramm JUNIORDOKTOR geht in Dresden in die 13. Runde

Mit dem Workshop „Der vielleicht kleinste Roboter der Welt – Programmieren mal anders“ ist der 13. Durchlauf des Talente-Entwicklungsprogrammes JUNIORDOKTOR am Dienstag, 27. Oktober 2020, gestartet. Im Verkehrsmuseum Dresden erhielten die angemeldeten Kinder der Klassenstufen 3 bis 5 Einblick in die Programmierung von Robotern. Ab sofort können Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 12 wieder bis zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am 9. Juli 2021 am JUNIORDOKTOR-Programm in ihrer Freizeit teilnehmen. Mit der korrekten Beantwortung von insgesamt sieben JUNIORDOKTOR-Fragen und dem Nachweis von sieben JUNIORDOKTOR-Stempeln erwerben sie die JUNIORDOKTOR-Würde samt Hut und Urkunde. Einfach online anmelden und mitmachen: www.juniordoktor.de

Die neue Spezialisierung auf Robotik als Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche ist kein Zufall: „Der Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke LJBW organisiert bereits seit zehn Jahren einen Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Dresden – den Regionalwettbewerb der internationalen FIRST ® LEGO ® League. Dieser Wettbewerb ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Verknüpfung von Robotik mit den MINT-Fächern*, Kreativität, Lebensweltbezogenheit und der Freude am Machen“, sagt Marcus Kotte, Geschäftsführer des LJBW. Der Verband ist seit vielen Jahren fester JUNIORDOKTOR-Veranstaltungspartner und auf MINT-Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche spezialisiert. „Robotik eignet sich hervorragend, um spielerisch und forschend zu lernen und das bereits ab dem Kindergartenalter. Kinder und Jugendliche sind begeistert, wenn sie in einem kreativen Schaffensprozess erreicht haben, einen Roboter genau das machen zu lassen, was sie sich ausgedacht haben,“ so Kotte weiter. Der JUNIORDOKTOR-Workshop im Verkehrsmuseum war binnen weniger Tage ausgebucht.

„Und genau diese Begeisterung für Robotik brauchen Jugendliche. Der Standort Dresden mausert sich gerade zum Robot Valley. Wir wollen das zu einer langfristigen Erfolgsgeschichte machen, dafür braucht es auch in Zukunft erstklassige Fachkräfte“, erläutert Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Mit dem JUNIORDOKTOR inspirieren wir unseren Nachwuchs für dessen künftige Berufs- und Studienwahl und tragen damit zur Talentförderung und Fachkräftesicherung am Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden bei.“

Nachdem sich das Verkehrsmuseum Dresden vom Esprit der JUNIORDOKTOR-Teilnehmer überzeugen konnte, lädt es künftig als neuer JUNIORDOKTOR-Veranstaltungspartner zu einem Rundgang mit Fragen zur Mobilität ein. „Es freut uns, wenn neugierige Kinder und Jugendliche einen der begehrten JUNIORDOKTOR-Stempel hier im Verkehrsmuseum erwerben, indem sie sich bei einer Rätselrallye durch unsere Ausstellungen mit den Entwicklungen des Straßen- und Schienenverkehrs oder der Luft- und Schifffahrt beschäftigen“, erklärt Dr. Michael Vogt, der Direktor des Verkehrsmuseums Dresden.

*) MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

Was ist JUNIORDOKTOR?

Das stadtweite Talente-Entwicklungsprogramm JUNIORDOKTOR ist ein wichtiges Projekt des Netzwerks Dresden – Stadt der Wissenschaften. Es wird vom Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden koordiniert. Kinder und Jugendliche der Klassenstufe 3 bis 12 aus Dresden und Umgebung erhalten kostenlosen Zugang zu spannenden Veranstaltungen an über 30 Hochschulen, Forschungseinrichtungen und technologieorientierten Unternehmen. Mehr Informationen zum gerade gestarteten Durchlauf, zu den vorigen Jahrgängen sowie zu den JUNIORDOKTORINNEN und JUNIORDOKTOREN und was aus ihnen geworden ist, gibt es unter www.juniordoktor.de

Drucken