Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/10/pm_068.php 22.10.2020 11:39:50 Uhr 29.11.2020 21:12:36 Uhr
Meldung vom 19.10.2020

Wie geht´s weiter an der „schiefen Ecke“?

Einwohnerversammlung zum weiteren Vorgehen an der Kreuzung Rothenburger / Görlitzer und Louisenstraße

Am Mittwoch, 21. Oktober 2020, 18 Uhr, lädt das Stadtbezirksamt zu einer Einwohnerversammlung in das Kulturzentrum Scheune, Alaunstraße 36–40, ein. Der Einlass zum Veranstaltungsraum erfolgt ab 17.15 Uhr.

Ziel der Veranstaltung ist, über die Situation an der „Schiefen Ecke" zu sprechen. Dazu ziehen die Beteiligten eine erste Bilanz über bereits angelaufenen Maßnahmen in den vergangenen Monaten und geben einen Ausblick, welche weiteren Schritte aus Sicht der Landeshauptstadt Dresden und der Polizei geplant sind. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Suche nach gemeinsamen weiteren Lösungen, die die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Gewerbetreibende einbeziehen und deren Interessen berücksichtigen.

Neben Vertreterinnen und Vertretern des Stadtbezirksamtes sind auch das Polizeirevier Dresden-Nord und der Kriminalpräventive Rat der Landeshauptstadt Dresden als Gesprächspartner vor Ort.

An der „Schiefen Ecke" kommt es vor allem in der warmen Jahreszeit immer wieder zu erheblichen Menschenansammlungen und damit verbundenen Ordnungsstörungen. Nächtliche Lärmbelästigung, Vermüllung, Verunreinigungen und Geruchsbelästigungen durch Exkremente, Rücksichtslosigkeit und häufige Verkehrsbehinderungen beeinträchtigen die Wohnqualität der Anwohnerinnen und Anwohner massiv. Neben verstärkten Kontrollen prüft die Stadt gemeinsam mit der Polizei derzeit weitere Schritte, um die Situation an der Kreuzung zu entspannen. Einwohnerinnen und Einwohner dieses Gebietes sollen ebenfalls einbezogen werden.

Hinweise des Veranstalters:

Grundsätzlich gilt bei der Veranstaltung das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) beim Betreten des Gebäudes und bis zum Erreichen des Sitzplatzes. Weitere Hinweise zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen sind vor Ort ausgeschildert und unter www.scheune.org einsehbar. Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen ist der Zutritt nicht gestattet. Die Anzahl der Gäste und Sitzplätze ist auf 89 reduziert, um den Mindestabstand einzuhalten. Es erfolgt eine Kontaktdatenerhebung, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Coronabedingt nimmt deshalb der Einlass mehr Zeit als üblich in Anspruch. Dafür ist entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Drucken