Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/01/pm_052.php 18.01.2019 09:53:08 Uhr 26.08.2019 10:20:14 Uhr
18.01.2019

Kunstausstellung von Kornelia Thümmel

Bildhauerin stellt ab 21. Januar im Stadtarchiv aus

Am Montag, 21. Januar 2019, 19 Uhr, wird die Kunstausstellung „LEIB“ von Kornelia Thümmel im Stadtarchiv Dresden auf der Elisabeth-Boer-Straße 1 eröffnet. Kunstinteressierte sind herzlich zur Vernissage eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum Freitag, 26. April 2019 zu sehen. Sie ist am Montag von 9 bis 16 Uhr, am Dienstag/Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und am Mittwoch von 9 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

In ihrem bildhauerischen Schaffen setzt sich Kornelia Thümmel hauptsächlich mit der menschlichen Figur auseinander. Sie greift dabei auf archaische Gestaltungen zurück und nähert sich der idealen Form oft in Abweichungen, indem sie den plastischen Schöpfungen Gliedmaßen hinzufügt, die Körper fragmentiert und neu zusammensetzt. Ihre gestalteten Geschöpfe entspringen der Kreatürlichkeit und entbehren jedem Perfektionismus im Sinne des herrschenden Schönheitsideals. Als Künstlerin interessieren sie die Verletzlichkeiten und Stärken des Menschen, seine Verirrungen und Geradlinigkeiten im Leben.

Kornelia Thümmel wurde 1971 in Dresden geboren. Nach Ausübung verschiedener Berufe studierte sie bis 2006 an der Burg Giebichenstein/Hochschule für Kunst und Design in Halle – Bildhauerei bei Prof. Bernd Göbel, bei dem sie auch Meisterschülerin war. Seit 2007 lebt und arbeitet sie in Dresden. Neben Ausstellungen und Kunststipendien, unter anderem in der Schweiz, gewann sie 2010 den ersten Preis für den Entwurf zur Gestaltung eines Sarges für das Grab der Königin Editha im Magdeburger Dom, der im selben Jahr umgesetzt werden konnte. 2011 gewann sie den ersten Platz der bundesweiten Ausschreibung für den Neuentwurf von drei Wasserspeiern, ebenfalls am Dom zu Magdeburg. Das Projekt konnte 2012 abgeschlossen werden.

Drucken