Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/09/pm_066.php 18.09.2018 13:00:25 Uhr 21.10.2018 06:58:37 Uhr
18.09.2018

190 Jahre Hörgeschädigtenbildung in Dresden

Vom 17. bis 28. September 2018 begeht das Förderzentrum für Hörgeschädigte Johann-Friedrich-Jencke-Schule, Maxim-Gorki-Straße 4a-c, 01127 Dresden, seinen 190. Geburtstag mit Freunden und Partnern der Schule. Geplant sind zwei bunte Wochen, wie Jana Pohl, Leiterin der Johann-Friedrich-Jencke-Schule, sagt: „Wir widmen uns in der ersten Woche verschiedenen Projekten. Dazu werden Schüler und Lehrer gemeinsam sportlich, musikalisch, künstlerisch und forschend unterwegs sein. In der zweiten Woche haben wir unseren Ausflugstag. An diesem Tag gibt es für alle etwa 100 Schülerinnen und Schüler schöne Angebote außerhalb unserer Schule. Unser Förderverein und viele Eltern unterstützen uns tatkräftig in der Projektwoche und beim Schulfest. Daher möchte ich allen Förderern und Unterstützern der Schule an dieser Stelle schon einmal ein riesiges Dankeschön aussprechen."

Höhepunkt der Festwochen ist der Tag der offenen Tür am Dienstag, 25. September 2018. Von 8 Uhr bis 18 Uhr werden Schülerführungen, Präsentationen der Projektarbeiten, Gesprächsangebote in der Schule, in der Ganztagesbetreuung und im Wohnheim sowie Ausstellungen zu aktuellen und historischen Kostbarkeiten der Schule angeboten.

Die Johann-Friedrich-Jencke-Schule ist eines von drei Förderzentren im Freistaat Sachsen für Schülerinnen und Schüler mit Förderschwerpunkt Hören. Hörgeschädigte und auditiv wahrnehmungsgestörte Kinder und Jugendliche aus Dresden und Ostsachsen lernen in der Grundschule und in der Oberschule bzw. in Klassen zur Lernförderung oder im Schulteil für mehrfachbehinderte Schüler. Gelernt wird in Sprachlerngruppen, die sich an den kommunikativen Fähigkeiten der Kinder orientieren (Sie kommunizieren mit vorwiegend lautsprachlicher Kommunikation und mit gebärdensprachlichen Hilfen). Ein wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit des Förderzentrums für Hörgeschädigte Dresden ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit medizinischen, psychologischen, sozial-pädagogischen Partnern und weiteren Einrichtungen und Ämtern.

Drucken