Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/08/pm_091.php 03.09.2018 10:15:50 Uhr 20.11.2018 09:59:18 Uhr
29.08.2018

Per Rad unterwegs für saubere Elbwiesen

Dreck-weg-Melder der Dresdner „Bürgerservice-App“ bereits über 1 100 genutzt

Seit diesem Sommer setzt das Ortsamt Neustadt einen Fahrradanhänger ein, um die Elbwiesen sauber zu halten. „In den letzten Monaten gingen bei uns zunehmend Meldungen über die Dreck-weg-Funktion der Dresdner Bürgerservice-App ein. Ein Großteil davon betraf Müll an den Elbwiesen“, sagt Ortsamtsleiter André Barth. „Das war für uns Anlass, den Fahrradanhänger zu kaufen. Damit können wir flexibler reagieren und gleichzeitig einen Beitrag für die Umwelt leisten.“ Ein Mitarbeiter des Ortsamtes erledigt viele Aufräumarbeiten mit dem Rad – ökologisch, sauber und nachhaltig.

Im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft wird der Elberadweg täglich zwischen Albert- und Carolabrücke maschinell gesäubert. Auf den Elbwiesen vergessene Abfälle werden viermal pro Woche abgesammelt. Die Papierkörbe leeren die Mitarbeiter täglich und sammeln Abfälle an Bankgruppen ein. Darüber hinaus werden bis zu viermal in der Woche Abfälle an besonders stark frequentierten Elbwiesenstellen abgesammelt. Trotz allem gilt: Jeder hat die Pflicht, seinen Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

Im Jahr 2018 gingen bisher (Stand 27.08.2018) für das gesamte Stadtgebiet schon 1 126 Meldungen über den Dreck-weg-Melder der Dresdner „Bürgerservice-App“ in den Ortsämtern ein. Etwa 20 Prozent davon entfallen auf das Ortsamt Neustadt, das damit Spitzenreiter unter den zehn Ortsämtern ist.

Bereits seit 2013 gibt es in Dresden eine App, mit der jeder illegale Müllablagerungen, verschmutzte Containerstandorte oder überfüllte Abfalleimer melden kann. Diese Meldung ist mit wenigen Klicks und einem aktuellen Foto abgesetzt. Dabei kann vom Melder selbst entschieden werden, ob er eine Rückmeldung über den Bearbeitungsstand erhalten möchte. Die Dreck-weg Meldung geht mit den entsprechenden GPS-Koordinaten im zuständigen Ortsamt ein. Das kümmert sich um die Beseitigung. Dafür wird bei den allermeisten Fällen eine kurze Bearbeitungsfrist von drei Tagen eingehalten. Länger dauert es nur bei grundsätzlichen Fällen, wenn etwa Anliegerpflichten durchgesetzt oder Verwaltungsverfahren nach Umweltrecht eingeleitet werden müssen. Die Dreck-weg-Funktion gewährleistet damit weiterhin einen verbesserten, einfachen, unbürokratischen und funktionsfähigen Zugang zur Stadt für Ordnung und Sauberkeit. Die App sichert einen zeitgemäßen Verwaltungszugang für Smartphone- und Tablett-Nutzer, die den "klassischen" Zugang wie z. B. Briefverkehr oder Telefon für Meldungen sonst nicht nutzen würden.

Drucken