Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/projekte-kooperationen/open-data-camp-2024.php 14.06.2024 10:56:42 Uhr 13.07.2024 00:14:55 Uhr

Open Data Camp 2024: Cool down – hack die Extreme

Die Landeshauptstadt Dresden und die Sächsische Staatskanzlei luden vom 24. bis 26. Mai 2024 zum Open Data Camp 2024 ein.

Bilanz: Erfolgreicher Hackathon zu Extremwetterherausforderungen

Über 40 talentierte IT-Köpfe aus Dresden, Berlin und Leipzig suchten nach Lösungen für die wachsenden Herausforderungen bei Extremwetterlagen in der Stadt und im Freistaat. In neun Teams entwickelten die Spezialisten mit Hilfe offener Daten Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und öffentlicher Einrichtungen vor Hitze, zur Erstellung von Informationssystemen und Wegeplanung im Hochwasserfall sowie zur Erfassung von Klimadaten von Gebäuden.

Mit einer Vielzahl an innovativen Projekten und einem klaren Fokus auf die praktische Anwendung offener Daten hat der Hackathon einen Grundstein gelegt, um Extremwetterlagen zu bewältigen. Die jeweils drei erfolgreichsten Ideen wurden in den Kategorien „Beste Anwendung“ und „Gesellschaftlichen Nutzen/Innovation“ mit Preisgeldern gewürdigt.

Die Ergebnisse und Qualität der entwickelten Ideen sind beeindruckend und können Grundlage für künftige Projekte in Stadt und Land sein. Das Open Data Camp 2024 zeigt, welches Potenzial Dresden mit der Öffnung seiner Daten für Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft erschließen kann, um Lösungen für die Klimaherausforderungen zu finden.

Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Jan Pratzka

Ich bin begeistert von dem Engagement und der Kreativität der Teilnehmenden des diesjährigen Open Data Camps und den von ihnen entwickelten innovativen Lösungen.  Auch uns in der Verwaltung bestärkt eine so erfolgreiche Veranstaltung auf unserem Weg hin zu einer offenen Datenkultur.

Prof. Thomas Popp, Chief Information Officer (CIO) des Freistaates Sachsen

Preisträger und Nominierte des Hackathon 2024

Das ODC 2024 in Bildern

Das Motto 2024

Deutschlandkarte mit stilisierter Sonne

37,3 Grad wurden am 15. Juli 2023 in Dresden-Strehlen gemessen. Damit ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen an diesem Sommertag Spitzenreiter in Mitteldeutschland und sogar Platz drei in ganz Deutschland. Schlagzeilen über Hitzerekorde und Waldbrände auf der einen Seite, Starkniederschläge und Hochwasser auf der anderen Seite prägen mittlerweile die sächsische Lokalpresse. Handlungsempfehlungen für die Bevölkerung zum Umgang mit den Extremwetterereignissen überschlagen sich.

Besonders deutlich wird dies an Hitzetagen. Diese führen zu gesundheitlichen Risiken für den Menschen, aber auch zu Belastungen der Infrastruktur und damit zu Beeinträchtigungen der Lebensqualität. Entsprechend dringlich ist es, innovative Wege zu finden, um Städte gegen Hitze zu wappnen und gleichzeitig die Lebensqualität in urbanen Räumen zu erhalten und zu verbessern.

Das Open Data Camp ist ein Hackathon zu Open Government Data, der unter dem Motto "Cool down – hack die Extreme“ steht, und ist eine direkte Reaktion auf die verschiedenen Herausforderungen. Deshalb sind digitale Lösungen gefragt, die auf der Basis lokaler und regionaler Daten der Stadt- und Landesverwaltungen sowohl präventive Maßnahmen als auch Soforthilfe ermöglichen. Dafür suchte die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit der Sächsischen Staatskanzlei engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Das waren die Challenges 2024

Weitere Informationen

Kontakt

Dr. Michael Anz

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Wirtschaftsförderung
MAtchUP Office


Herr Markus Reisch

Smart Systems Hub
Antonstraße 25
01097 Dresden