Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/politik/demokratie-respekt/foerderprogramm.php 06.09.2021 17:15:28 Uhr 18.09.2021 03:56:51 Uhr
Kopfgrafik
© Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Projektförderung

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem Landespräventionsrat des Freistaates Sachsen fördert die Landeshauptstadt mit ihrem Lokalen Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden Vereine und Institutionen, die sich auf vielfältige Weise für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort engagieren.

Jetzt Fördermittel für Demokratieprojekte 2022 beantragen!

Bis zum 15. Oktober 2021 können wieder interessierte gemeinnützige Vereine oder Verbände ihre Projekteanträge zur Förderung von Demokratie und gesellschaftlichem Zusammenhalt in der Landeshauptstadt Dresden einreichen.

Aus Mitteln des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ und des Lokalen Handlungsprogramms für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden (LHP) werden Projekte finanziell unterstützt, die

  • ein vielfältiges, respektvolles Miteinander und demokratische Partizipation,
  • die Prävention und den Abbau von Diskriminierung sowie unterschiedlichen Ausdrucksformen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und von Extremismus,
  • politische sowie historisch-politische Bildung und
  • ein inklusives Gemeinwesen, in dem die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben möglich ist

fördern. Die Projekte sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres beginnen und können maximal bis zum 31. Dezember 2022 durchgeführt werden. Verschiedenste Aktionen und Formate kommen in Frage, z. B.

  • Diskussionen, Lesungen, Ausstellungen und Filmvorführungen mit Bezug zu den o. g. Themenfeldern,
  • Vorträge, Zeitzeugengespräche oder Exkursionen zu Orten der Demokratiegeschichte,
  • medien- oder theaterpädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,
  • Nachbarschafts- und Öffentlichkeitsarbeit zur Stärkung von Toleranz und Demokratie,
  • zusätzliche Fort- und Weiterbildungen für ehrenamtlich Tätige und Multiplikatoren bzw. Multiplikatorinnen und viele mehr.

Die Projekte müssen in der Landeshauptstadt Dresden umgesetzt werden und partizipativ gestaltet sein. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Eine rückwirkende Förderung von bereits begonnenen Maßnahmen ist nicht möglich.

Wir empfehlen, sich vor einer Antragstellung rechtzeitig durch die externe Koordinierungs- und Fachstelle der Dresdner Partnerschaft für Demokratie beraten zu lassen.

Sie erreichen die Fachstelle telefonisch unter 03 51/20 29 83 82  oder per E-Mail  an fachstelle-lhp@aktion-zivilcourage.de. Alle notwendigen Informationen, Formulare zur Beantragung eines Einzelprojektes sowie weitere Antragsfristen für das Förderjahr 2022 sind auf der Webseite www.demokratie-dresden.de zu finden.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Drucken

Partner