Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/genialsozial.php 30.07.2020 10:55:23 Uhr 15.08.2020 19:53:46 Uhr

Aktionstag 'genialsozial' bei der Stadtverwaltung

Am 14. Juli startete die neue Vermittlungsphase der Plätze für den Aktionstag "genialsozial" im Oktober 2020! Durch die aktualisierte Abfrage innerhalb der Ämter und Eigenbetriebe der Stadtverwaltung konnten 203 Einsatzplätze für die Schülerinnen und Schüler gewonnen werden.

Logo von genialsozial

An diesem Aktionstag arbeiten Schüler/-innen freiwillig bei einem Arbeitgeber und stellen den dafür erhaltenen Lohn für Hilfsprojekte zur Verfügung. Auch die Landeshauptstadt Dresden unterstützt den Aktionstag in diesem Jahr mit der Bereitstellung von Schülereinsatzplätzen.

Sei mit dabei und melde dich für einen Platz deiner Wahl bei der LHD-Kontaktstelle "genialsozial".

Alle teilnehmenden Schüler/-innen arbeiten am Donnerstag, den 15. Oktober 2020 für sechs Stunden auf den jeweiligen Plätzen. Die Schüler/-innen kommen aus Oberschulen und Gymnasien in Sachsen und sollen mindestens die 7. Klasse besuchen. Die Finanzierung für den Stundenlohn, welcher in voller Höhe an die Sächsische Jugendstiftung gespendet wird, erfolgt durch die Stadtverwaltung Dresden. Welche Projekte mit den Spenden ermöglicht werden, kannst du auf der Website der Sächsischen Jugendstiftung nachlesen.

Neben dem Ziel des Aktionstages „genialsozial“, dass die Schüler/-innen mit sozialem Engagement für Hilfsprojekte Geld erarbeiten, bietet der Einsatz auch die Möglichkeit, „hinter die Kulissen“ der Stadtverwaltung Dresden zu schauen. Die Jugendlichen können so in ganz verschiedenen Bereichen, beispielsweise in Kindertagesstätten, dem Regiebetrieb Zentrale Technische Dienstleistungen, im Jugendamt oder in der Verwaltungs- und Bußgeldbehörde im Ordnungsamt arbeiten. Auch im Umweltamt, dem Haupt- und Personalamt, den Bibliotheken und dem Städtischen Klinikum können die Schülerinnen und Schüler eingesetzt werden. Alle übertragenen Aufgaben ermöglichen ihnen, die Arbeitsbereiche und Tätigkeiten entsprechend kennenzulernen. Das kann im besten Fall bei den jungen Menschen vielleicht auch das Interesse für eine Ausbildung in der Landeshauptstadt Dresden wecken.

Drucken