Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/archiv/zwei-fluesse.php 01.10.2019 15:01:13 Uhr 06.12.2021 19:42:30 Uhr

Due fiumi – Zwei Flüsse. Segni sulla corrente – Zeichen der Strömung

3. November bis 28. Dezember 2018

Katrin Wegener, o. T., Acryl auf Leinwand, 2016

Die Ausstellung des Italien-Zentrums der Technischen Universität Dresden und des italienischen Kunstvereins Colori del Levante Fiorentino entstand anlässlich des 40. Geburtstages der Städtepartnerschaft zwischen Florenz und Dresden. Mit dieser Ausstellung klang das Jubiläumsjahr am 28. Dezember auf im wahrsten Sinne malerische Art und Weise aus.

Dresden und Florenz – nicht nur ihre beeindruckenden kunsthistorischen Sammlungen verbinden die beiden Partnerstädte, sondern auch ihre landschaftliche Einbettung und das Lebensgefühl der Menschen, die bei schönem Wetter an den Flussufern spazieren gehen oder von den umliegenden Hügeln und Hängen ihre Stadt betrachten. Von der Liebe zur Kunst und dem Leben in den beiden Städten erzählen die Bilder dieser Ausstellung. Anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft setzte sich Colori del Levante Fiorentino bildnerisch mit der florentinischen Tradition, Kultur und Stadtlandschaft auseinander und brachte die Ergebnisse nach Dresden, um mit Stadt-Ansichten einheimischer Kunstschaffenden in Dialog zu treten. Gezeigt wurden Malereien Florentiner und Dresdner Künstlerinnen und Künstler, die – bei aller Verschiedenheit – von Gemeinsamkeiten, beispielsweise den Hochwassern des Arnos und der Elbe, erzählen. Zwei Flüsse und eine Ausstel-lung, die kulturelle Brücken baut! Der 2009 in Pontassieve bei Florenz gegründete Kunstverein Colori del Levante Fiorentino hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Ort künstlerischer und menschlicher Begegnung zu sein und nicht zuletzt durch die Malerei die eigene Heimat bekannt zu machen und die anderer Menschen kennen zu lernen. Der Verein nimmt an internationalen kulturellen Aktivitäten teil, ist offen für Künstler und Kunstliebhaber und rundet seine Arbeit durch gemeinsame Malkurse, Ausstellungen und die Zusammenarbeit mit Schulen, Bibliotheken und weiteren Einrichtungen ab.

Drucken