Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/06/pm_021.php 09.06.2022 12:43:17 Uhr 03.07.2022 16:41:24 Uhr
Meldung vom 09.06.2022

Plauen: Neugestaltung der Nöthnitzer Straße

Online-Befragung startet am 9. Juni

Das Amt für Stadtplanung und Mobilität möchte die Nöthnitzer Straße im Stadtteil Plauen zwischen Münchner Straße und Bergstraße neu gestalten. Dazu startet heute, 9. Juni 2022, eine Online-Befragung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, bis Donnerstag, 7. Juli 2022, an der Online-Umfrage unter www.dresden.de/noethnitzer teilzunehmen. Das Amt für Stadtplanung und Mobilität hat fünf mögliche Varianten für die Gestaltung der Nöthnitzer Straße erarbeitet. Zentrale Fragen sind: Welche Schwerpunkte sehen die Dresdnerinnen und Dresdner bei der Sanierung? Welche Ausbauvariante wünschen sich die Bewohnerinnen und Bewohner bei der Neugestaltung?

Da der verfügbare Straßenraum begrenzt ist, können nicht alle verkehrlichen und gestalterischen Anforderungen berücksichtig werden. Im Mittelpunkt steht deshalb die Frage, welche Variante aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger die größte Zustimmung erhält und wie die verschiedenen Interessen aller (Radfahrer, Fußgänger, Kfz-Verkehr, Öffentlicher Nahverkehr/Bus, Anwohner) am besten in Einklang gebracht werden können. Ziele der Sanierung sind eine sichere und komfortable Lösung für alle Verkehrsarten und -teilnehmer, die Modernisierung der Gehwege und die Klärung der Parksituation. Autofahrer sollen ihre Fahrzeuge in Zukunft nicht mehr auf dem Gehweg, sondern in Parkbuchten abstellen und Fußgänger die Gehwege vollumfänglich nutzen können. Möglichst viele Bäume sollen erhalten bleiben.

Am 8. Juni stellte das Amt für Stadtplanung und Mobilität in einer Dialogveranstaltung mit der Bürgerschaft bereits Varianten für die Neugestaltung und Sanierung der Nöthnitzer Straße vor. Die Ergebnisse dieses Bürgerdialoges und der Online-Umfrage fließen in den weiteren Planungsprozess ein.

Welche Probleme hat die Planung zu lösen?

Die Nöthnitzer Straße ist eine Hauptverkehrsstraße mit etwa 150 Pkw-Stellplätzen. Die Fahrbahn ist etwa sechs Meter breit, rund 7.000 Fahrzeuge befahren die Straße täglich. Eine wichtige Verbindung im Gebiet stellt die Buslinie 85 dar. Allerdings sind die Haltestellen Plauen/Nöthnitzer Straße, Regensburger Straße und Helmholtzstraße nicht barrierefrei. Weiterhin stellt die Nöthnitzer Straße eine wichtige innerstädtische Radroute der Kategorie IR III dar (innergemeindliche Radhauptroute). Aktuell gibt es jedoch keine Radverkehrsanlagen, sondern die Gehwege sind für den Radverkehr freigegeben. Der nördliche Gehweg ist zwischen 4,00 und 4,30 Meter breit. Die gleichzeitige Freigabe des Gehweges für den Radverkehr und für parkende Fahrzeuge bringt ein Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer mit sich. Der südliche Gehweg ist etwa 2,50 Meter breit. Er ist durch einen breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt. Auf beiden Seiten der Nöthnitzer Straße befinden sich Einrichtungen der TU Dresden. Vor allem zwischen der Georg-Schumann-Straße und Zeunerstraße queren Fußgängerinnen und Fußgänger häufig die Fahrbahn. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es in diesem Bereich keinen Fußgängerüberweg oder Zebrastreifen. Das führt zu einem erhöhten Unfallrisiko.

Drucken