Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/03/pm_106.php 30.03.2022 16:25:48 Uhr 29.11.2022 05:32:13 Uhr
Meldung vom 30.03.2022

Ergebnisse zur Online-Umfrage „Stadtarchiv der Zukunft“

Nutzerinnen und Nutzer bestimmen die weitere Entwicklung mit

Mehr Digitalisierung, weniger Gebühren und mehr Flexibilität – das sind die wichtigsten Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer an das Stadtarchiv Dresden. Die städtische Einrichtung hatte in einer Online-Umfrage unter dem Motto „Stadtarchiv der Zukunft“ um Entwicklungsimpulse gebeten. Die Umfrage lief vom 1. bis zum 30. November 2021 gemeinsam mit der Kommunalen Statistikstelle und ist jetzt ausgewertet. Alle Ergebnisse sind ab heute unter www.dresden.de/stadtarchiv veröffentlicht.

Rund 250 Personen beteiligten sich, insbesondere für Nutzergruppen aus Wissenschaft, Gewerbe, Behörden und Familienforschung. Sie beantworteten die 14 Fragen und brachten zusätzlich Erfahrungen und Perspektiven ein. Prof. Thomas Kübler, der Leiter des Stadtarchivs, sagt wertschätzend: „Allen, die sich beteiligten, danke ich sehr herzlich. Die Ergebnisse sind für unser Team eine wichtige Orientierung, um das Dienstleistungsangebot noch besser an die Bedürfnisse anzupassen. Diese haben sich gerade während der Pandemie-Jahre geändert.“

So sind für das Stadtarchiv vor allem die Äußerungen im Rahmen der Online-Archiv-Recherche und die Anmerkungen über die Benutzerfreundlichkeit vor Ort aufschlussreich. Die Befragten wünschen sich eine vollständige Digitalisierung der Findmittel sowie Bestände und damit eine Ausweitung der Online-Recherche. In Verbindung mit dem Besuch des Lesesaals und dem Angebot von Veranstaltungen ist mehr Bürgernähe gefragt, was pandemiebedingt in den letzten Jahren deutlich zurückgestellt werden musste. Außerdem werden aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer die Gebühren für die Recherche im Lesesaal als Besuchsbarrieren wahrgenommen. Ein Teil der Befragten gab an, dass die Nutzerfreundlichkeit mit der Anfertigung von Arbeitskopien erhöht werden könnte. Als positiv wird sowohl die archivfachliche Beratung als auch die Ausstattung des Lesesaals gewertet.
Die Zukunftserwartungen an das Stadtarchiv Dresden richten sich also auf eine unkomplizierte und kundenorientierte Anfragenbeantwortung, auf flexible Online-Angebote im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und auf eine verstärkte Digitalisierung. Erste Vorschläge und Hinweise aus der Befragung finden seit diesem Jahr ihre Umsetzung, so beispielsweise das gebührenfreie Anfertigen von Arbeitskopien im Lesesaal mit dem eigenen Smartphone. Ausgenommen davon bleibt Archivgut, das archivgesetzlichen Schutzfristen und datenschutzrechtlichen Schutzbestimmungen unterliegt. Auch wird inzwischen monatlich das elektronische Recherche-Angebot im Internet erweitert. So steht seit Februar die Register-Kartei zu den Ratsurkunden online zur Verfügung. Interessierte können nun mit dem Personen-, Orts- und Sachregister zu den Ratsurkunden inklusive Index mittels scopeQuery (Lesesaal und Internet) recherchieren. Weitere aus der Umfrage resultierende Hinweise und Vorschläge werden in den kommenden Monaten geprüft.

Drucken