Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/behinderung/kultur-freizeit/tourismus.php 11.12.2023 10:05:25 Uhr 29.05.2024 03:59:30 Uhr

Kultur und Tourismus

Informationen zum Thema Kultur und Tourismus für Menschen mit Behinderungen in der Landeshauptstadt Dresden

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

Als erstes Theater in Dresden hat HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste ein Orientierungssystem für Blinde und Sehbehinderte installiert. Es ermöglicht ihnen, sich gut im Gebäude zurechtzufinden und die Wege zu den Sälen, Geraderoben und Toiletten eigenständig zu finden. Dafür wurden im Festspielhaus und im Außenbereich 22 kleine Boxen platziert, die über Bluetooth mit der auf dem Smartphone installierten kostenfreien App „blindfind“ kommunizieren. Mithilfe eines Screenreaders können die Nutzer und Nutzerinnen ein beliebiges Ziel auswählen. Die angewählte „blindFind-Box“ sendet nun akustische Reize wie Ticken oder Durchsagen, sodass die Person selbstständig zum gesuchten Ort gelangen kann.

Dieses System wurde von Dr. Jan Blüher entwickelt, der im Vorstand der Kreisorganisation des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachen e.V. ist. Das Navigationssystem wird von der Landeshauptstadt Dresden gefördert und ist neben HELLERAU auch im Neuen Rathaus der Landeshauptstadt Dresden, im Japanischen Palais oder einigen Dresdner Bädern nutzbar.

„BlindFind“ ist Teil eines umfassenden Konzepts von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Zugangsbarrieren abzubauen. Beispielsweise ist das gesamte Erdgeschoss barrierefrei und Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen können das Festspielhaus über eine betonierte Rampe am linken Seiteneingang erreichen. Auf dem Spielplan sind unter anderem Veranstaltungen mit Audiodeskriptionen und Tastführungen – sog. Haptic Access Tours zu finden. Außerdem gibt es im Haus Übersichtspläne mit Brailleschrift sowie auf der Website hellerau.org/barrierefreiheit alle nötigen Informationen zur Barrierefreiheit als Text in einfacher Sprache sowie als Video mit Gebärdensprache.

Gläserne Manufaktur von Volkswagen

Ab sofort bietet die Gläserne Manufaktur Besucherführungen in leicht verständlicher Sprache an. Dieses Angebot richtet sich speziell an Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und an internationale Gäste, die die deutsche Sprache lernen. Die Tour findet in kleinen Gruppen zu einem reduzierten Preis statt.

Weitere Informationen können Sie dem folgendem Link entnehmen: 

Broschüre „Sachsen barrierefrei“

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH informiert über barrierefreie touristische Angebote in Sachsen. Sie erhalten Auskunft zu Unterkünften, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Die Broschüre „Sachsen Barrierefrei“ wird als blätterbarer Katalog angeboten, bei der auch die Lesegröße verändert werden kann.

Diese und andere touristische Broschüren können Sie kostenfrei unter nachfolgendem Link bestellen.

Technische Sammlungen Dresden

Die Technischen Sammlungen Dresden haben nach umfangreichen Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen die barrierefreie Zugänglichkeitkeit für Menschen mit Behinderungen ermöglicht und wurden als erstes Sächsisches Museum dafür ausgezeichnet. Die Dauer- und Sonderausstellungen sind für Rollstuhlfahrende, Blinde, Seh- und Hörbehinderte, lern- und geistig behinderte Besucher und Besucherinnen barrierefrei erschließbar.

Deutsches Hygiene-Museum

Das Deutsche Hygiene-Museum bietet die erste barrierefreie Ausstellung für alle Behinderungsarten in Dresden an und wurde durch die Koordinierungs- und Beratungsstelle für barrierefreies Planen und Bauen im Bereich der Landesdirektion Dresden, die der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. zugeordnet ist, ausgezeichnet.

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden erprobte im Projekt "Verbund Inklusion" mit sechs weiteren Museen/Institutionen, wie Inklusion in kulturellen Einrichtungen nachhaltig eingelöst und strukturell verankert werden kann. 

Weitere Informationen:

KulturLoge Dresden

Auch Dresden hat nun eine KulturLoge und kann interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt eine Teilnahme am kulturellen Leben ermöglichen, deren kleines Budget einen Besuch in Theatern und Sportstätten, zu Lesungen oder Konzerten bisher nicht zuließ.

Durch die Zusammenarbeit mit Kultur- und Sportveranstaltenden, Sozialpartnern und -partnerinnen und Ehrenamtlichen können Plätze zu verschiedenen Veranstaltungen weitergeben werden. In der KulturLoge Dresden werden freie Plätze, die Kultur- und Sportveranstaltende zur Verfügung stellen, telefonisch vermittelt.

Die KulturLoge Dresden ist ein Projekt der Bürgerstiftung Dresden in Kooperation mit dem Umweltzentrum Dresden e. V., dem Büro für freie Kultur- und Jugendarbeit e. V. und dem WIR e. V.!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der KulturLoge Dresden.

OSTRALE - Zentrum für zeitgenössische Kunst
OSTRALE barrierefrei

Mit dem Projekt „Wiesenrampe“ bietet die OSTRALE für Menschen mit Behinderungen seit 2014 einen barrierefreien Zugang zu den Heuböden oberhalb der Futterställe.

Informationen zu Veranstaltungen der OSTRALE erhalten Sie über die Internetseite.