Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2024/04/pm_069.php 19.04.2024 07:21:44 Uhr 26.05.2024 05:15:31 Uhr

Äußere Neustadt: Start für Freiluftsaison im Alaunpark

Am Freitag, 19. April 2024 startet die diesjährige Freiluftsaison im Alaunpark. Unter dem Motto „Schöner chillen im Alaunpark“ lädt Stadtbezirksamtsleiter André Barth gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro ab 15 Uhr alle Neustädter Kinder und Jugendlichen zum Saisonauftakt auf die Marktfläche des Alaunplatzes ein. Neben der Bühne mit jungen Musikern gibt es Aktionen zum Mitmachen, Info-Stände, Snacks und Mocktails, Gespräche mit den Stadtbezirksbeiräten und – ganz wichtig – natürlich die Präsentation der Ergebnisse des Projektes aus dem Jahr 2023. Auch die Nacht(sch)Lichter werden vor Ort sein und auf der Veranstaltung ein Awareness-Team stellen. 

Stadtbezirksamtsleiter André Barth gibt schon mal einen ersten Einblick:

„Wir wollen das Konzept für den sauberen Alaunplatz vorstellen, die von den Schulen der Neustadt traditionell gestalteten Mülltonnen präsentieren und freuen uns auf eine neue Gestaltung des Toilettenhäuschens mit Neustädter jugendlichen Graffitikünstlern.“

Stadtbezirksamtsleiter André Barth

„Aber da passiert noch viel mehr! Wir werden unser erfolgreiches Projekt aus dem vergangenen Jahr fortsetzen, die Möglichkeiten der Mitbestimmung aufzeigen und den Kontakt zu den örtlichen Vertretern der Politik festigen. In diesem Jahr trägt das erste Projekt der Kinder, die Pflanzung von Obstbäumen im Alaunpark, hoffentlich die ersten Früchte im wahrsten Sinne des Wortes.“

Anke Lietzmann, Kinder- und Jugendbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden

 „Für den Saisonauftakt haben die Stadtteilrunde Neustadt u. a. die Mobile Jugendarbeit Neustadt, das Kinder- und Jugendhaus Louise, der Kindertreff Känguruh, der Abenteuerspielplatz Panama, das Kinder- und Jugendbüro sowie Fridays for Future ein buntes Programm vorbereitet.“

Michaela Gloger vom Kinder- und Jugendbüro

Hintergrund Kinder- und Jugendbeteiligung:

Der gesetzliche Hintergrund des neuen Beteiligungsformats ist die Umsetzung des Paragrafen 47 a SächsGemO. Er besagt, dass die Kommunen aufgefordert sind, bei ihren Vorhaben und Planungen Kinder und Jugendliche in geeigneter Weise zu beteiligen. Dafür sollen entsprechende Methoden entwickelt werden. Mit „Jugendbeteiligung im Stadtbezirk“ widmet sich die Landeshauptstadt Dresden der Erfüllung dieses gesetzlichen Auftrags.