Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/07/pm_039.php 13.07.2022 08:46:06 Uhr Uhr 19.08.2022 01:48:51 Uhr
Meldung vom 12.07.2022

Ukraine-Hilfe: Messe und zwei Schulsporthallen werden in Sommerferien geräumt

Stadt sucht weiter Wohnungen für Geflüchtete 

Die Messe Dresden, die Sporthalle des BSZ Gastgewerbe an der Ehrlichstraße sowie die Sporthalle des BSZ Bau und Technik an der Blochmannstraße werden in den Sommerferien geräumt. Das Ankunftszentrum in der Messe und die Sammelunterkunft an der Blochmannstraße schließen zum 31. Juli 2022, der Versorgungsstützpunkt an der Ehrlichstraße Mitte August. Damit endet die Interimsnutzung aller Hallen für die Unterbringung und Verpflegung von Geflüchteten. Das hat die städtische Taskforce Unterbringung unter der Leitung von Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann entschieden. Kaufmann erklärt: „Die Stadt hat in den vergangenen Wochen 316 Wohnungen angemietet. Das verschafft uns die Möglichkeit, die Interimsnutzung der Hallen zu beenden. Viele Wohnungen müssen allerdings noch möbliert werden. Dieser Prozess läuft und wird größtenteils im Juli abgeschlossen.“

Die Messe Dresden dient seit 15. März 2022 als zentrales Unterbringungsobjekt für Schutzsuchende aus der Ukraine, insbesondere für Flüchtende auf der Durchreise. Zeitweise waren dort fast 600 Menschen untergebracht. Aktuell sind es 108 Personen (Stand 11. Juli 2022). Die Sporthalle Ehrlichstraße dient vorübergehend als Versorgungsstützpunkt für Geflüchtete aus der Ukraine, die in Hotelzimmern untergekommen sind und dort keine Versorgungsmöglichkeit haben. Täglich werden zwei Mahlzeiten – Mittagessen und Abendbrot – gereicht. Im August geht ein neuer Versorgungsstützpunkt in Betrieb. Über die Details informiert die Stadtverwaltung zu gegebener Zeit. Aktuell sind 284 Schutzsuchende in Hotels untergebracht. Die Sporthalle Blochmannstraße wird vorübergehend für die Unterbringung und Verpflegung von bis zu 80 Asylsuchenden genutzt. Aktuell sind hier 60 Personen untergebracht. Über die Aufgabe dieses Interimsobjekts zum 31. Juli 2022 hatten wir bereits mit Pressemitteilung vom 30. Juni informiert. 

Nach Abschluss aller Abbau- und Renovierungsarbeiten stehen die Turnhallen voraussichtlich zum Beginn des neuen Schuljahres am Montag, 29. August 2022, wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung. 

Da die Landesdirektion Sachsen beabsichtigt, der Stadt Dresden – trotz deutlicher Übererfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Zuweisungsquote – weiterhin geflüchtete Menschen zuzuweisen, sucht das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung weiterhin Unterkünfte für diese Menschen. Der Fokus liegt auf Wohnungen. Das entspricht der Prioritätensetzung des Stadtrats, der eine dezentrale Unterbringung von mindestens zwei Dritteln der Geflüchteten vorsieht. Benötigt werden Ein- bis Fünf-Raum-Wohnungen mit Küche und Bad, gerne auch möbliert. Die Wohnungen sollten für mindestens ein Jahr zur Verfügung stehen. Angebote bitte per E-Mail an 65-mietvertragsverwaltung@dresden.de.

Aktuelle Zahlen
Im ersten Halbjahr hat Dresden insgesamt 9.687 Geflüchtete aufgenommen – 9.215 Schutzsuchende aus der Ukraine, 383 Asylsuchende aus verschiedenen Herkunftsländern sowie 89 afghanische Ortskräfte und Familienangehörige. Im Vorjahreszeitraum 2021 waren es nur 931 Geflüchtete. Die Zugänge haben sich also mehr als verneunfacht. Gemäß Sächsischem Flüchtlingsaufnahmegesetz weist die Landesdirektion Sachsen Geflüchtete den Kommunen nach ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung Sachsens zu. Für Dresden beträgt dieser Anteil 13,7 Prozent. Damit hat Dresden rund 1.900 Personen überobligatorisch aufgenommen. 

Städtische Taskforce 
Die städtische Taskforce tagt regelmäßig unter der Leitung der Beigeordneten für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, um die Bereitstellung von Unterkünften und die soziale Betreuung für vertriebene oder geflüchtete Menschen aus der Ukraine zu koordinieren. Die Arbeitsgruppe vereint Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Geschäftsbereiche und Ämter, insbesondere des Amts für Hochbau und Immobilienverwaltung, des Bauaufsichtsamts, des Sozialamts, des Haupt- und Personalamts, des Bürgermeisteramts, der Stadtkämmerei, des Brand- und Katastrophenschutzamts sowie der Integrations- und Ausländerbeauftragten.

www.dresden.de/ukraine-hilfe

Drucken