Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/05/pm_026.php 09.05.2022 14:19:28 Uhr 02.12.2022 09:57:35 Uhr
Meldung vom 09.05.2022

Ein Jüdisches Museum für Sachsen

Einladung zur digitalen Bürgerumfrage

Sind jüdisches Leben und jüdische Kultur aus Ihrer Sicht in der Stadt Dresden angemessen präsentiert? Braucht Sachsen, speziell Dresden ein jüdisches Museum? Oder wie könnte jüdische Geschichte ins Dresdner Stadtmuseum eingebunden werden? Der Geschäftsbereich für Kultur und Tourismus lädt Interessierte ein, diese und weitere Fragen in einer digitalen Bürgerumfrage zu beantworten und sich in die Diskussion um ein jüdisches Museum für Sachsen, eines jüdischen Begegnungszentrums und eines Gedenkortes an die Deportationen in Dresden einzubringen. Interessierte können ab sofort bis Montag, 30. Mai 2022, unter www.dresden.de/umfrage-juedisches-museum an der Umfrage teilnehmen.

Dazu Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus: „Ein jüdisches Museum oder vielmehr ein Museum, welches das jüdische Leben in der Vergangenheit und Gegenwart unserer Stadt und Region dauerhaft sichtbar macht, fehlt bisher in Dresden. Deshalb ist es mein Ziel, dieses Vorhaben in den nächsten Jahren in Dresden voranzubringen. Da ein neues Museum nicht aus dem Depot heraus gedacht, sondern mit der Bevölkerung gemeinsam entwickelt werden sollte, wollen wir die Erfahrungen und Erwartungen der Menschen in unserer Stadt dazu aufnehmen. Ich lade deshalb alle Interessierten ein, sich an der Umfrage zu beteiligen.“

Auf einen fraktionsübergreifenden Antrag hin beauftragte der Stadtrat am 22. April 2021 die Dresdner Stadtverwaltung, die Einrichtung eines jüdischen Museums für Sachsen sowie eines jüdischen Begegnungszentrums in Dresden zu untersuchen. Darüber hinaus soll am Alten Leipziger Bahnhof, dem Dresdner Ausgangsort der Deportationen in die Vernichtungslager während der NS-Diktatur, ein Gedenkort an die Opfer entwickelt werden. Nach der Sommerpause 2022 sollen die Ergebnisse erster konzeptioneller Überlegungen und Standortbetrachtungen dem Stadtrat zur Diskussion vorgelegt werden.

In diesem Zusammenhang wurden neben dem Projekt „Rethinking“ 2021 im Stadtmuseum bereits zahlreiche Aktivitäten entwickelt und verschiedene Beteiligungsformate durchgeführt, so u. a. eine öffentliche digitale Diskussionsreihe, ein thematischer Blog mit Interviews auf der Webseite des Stadtmuseums sowie verschiedene Workshops. Hier geht es zum Blog des Stadtmuseums: www.blog-stadtmuseum-dresden.de/diskurs

Die Ergebnisse der Umfrage fließen in die zu erarbeitende Beschlussvorlage zur Erfüllung des Stadtratsbeschlusses ein. 

Kontakt:
Für Rückfragen steht Paul Elsner telefonisch unter 0351-4888911 oder per E-Mail pelsner@dresden.de zur Verfügung.

Drucken