Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/04/pm_004.php 01.04.2022 15:08:11 Uhr 02.12.2022 10:43:08 Uhr
Meldung vom 01.04.2022

Seniorenstudie: Wie kann die Lebenssituation Älterer in Dresden verbessert werden?

Stadtverwaltung und Technische Universität Dresden laden zu öffentlicher Diskussion am 8. April ein

Am Freitag, 8. April 2022, 14 bis 16 Uhr, diskutieren Vertreter von Stadt und Technischer Universität Dresden, die vor kurzem veröffentlichte Dresdner Seniorenstudie. Die Diskussionsrunde findet im Klemperer Saal der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Zellescher Weg 18, statt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die Lebenssituation älterer Menschen in Dresden verbessert werden kann. Dazu werden die Projektergebnisse hinsichtlich möglicher Maßnahmen und ihrer überregionalen Bedeutung analysiert. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Den öffentlichen Diskurs eröffnet Prof. Dr. Jürgen Wegge, Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie der TU Dresden, mit einem Vortrag zur Methodik der Studie. Projektverantwortliche des Sozialamts und der TU stellen zentrale Ergebnisse vor. Hier geht es beispielsweise um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie oder aktuelle Ideen der Stadt zur Verbesserung des Wohnumfelds. Diese und weitere Themen werden in sechs Gruppen vertiefend diskutiert. Dabei stehen möglichst konkrete Handlungsempfehlungen für die Stadt sowie zukünftige wissenschaftliche Kooperationen auf Basis der Daten im Vordergrund.

Die Veranstaltung schließt mit einer Podiumsdiskussion mit Dresdens Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, Sachsens Landesseniorenbeauftragten Christiane Schifferdecker, der Professorin für Sozial- und Gesundheitsbauten Prof. Dr. Gesine Marquardt sowie Dr. Kristina Barczik vom Center for Open Digital Innovation and Participation an der TU Dresden.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Centrum für Demografie und Diversität. Der einleitende Vortrag und die Podiumsdiskussion werden online übertragen. Den Link dazu sowie weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessierte auf Anfrage per E-Mail an: cdd@tu-dresden.de.

Die „Studie zur Lebenssituation von Dresdnerinnen und Dresdnern ab dem 60. Lebensjahr“ (LAB60+) ist ein Kooperationsprojekt der Landeshauptstadt Dresden und dem Centrum für Demografie und Diversität der Technischen Universität. Die Studie unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Andreas Seidler (Institut und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin) widmet sich unter anderem der Wohnsituation, Erwartungen zur gesellschaftlichen Teilhabe, Gesundheit sowie den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die älteren Dresdnerinnen und Dresdner.

Den Abschlussbericht und weitere Infos zur Dresdner Seniorenstudie finden Interessierte unter
www.dresden.de/senioren

Drucken