Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/07/pm_018.php 17.07.2020 11:32:10 Uhr 13.08.2020 11:02:05 Uhr
Meldung vom 08.07.2020

Bürgerbeteiligung Fritz-Foerster-Platz: Online-Spielplatz für Gestaltungsideen

Am Montag, 13. Juli 2020, beginnt die zweite Phase der Online-Beteiligung zur Zukunft des Fritz-Foerster-Platzes in der Südvorstadt. Im Modul „Online Co-Design“ haben Interessierte die Möglichkeit, virtuell eigene Designvorschläge auf Grundlage eines 3D-Stadtmodells zu erstellen. „Durch die Möglichkeit der direkten räumlichen Gestaltung und durch die Wirkung von Objekten im Stadtraum testet die Stadtplanung eine neue Qualität der Bürgerbeteiligung“, erläutert Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen in Vertretung des Baubürgermeisters. „Es ist ein Experiment, das voll und ganz aufgeht. Die Resonanz überwältigt uns. Die Dresdnerinnen und Dresdner zeigen uns durch ihre zahlreichen Hinweise, dass diese Form der Beteiligung in einer städtebaulichen Planung funktioniert“, so Jähnigen weiter.

Durch die virtuelle 3D-Umgebung mit der Darstellung von Gebäuden und Bäumen entsteht ein starker räumlicher Bezug zum realen Ort, so dass auch Ortsunkundige einen guten Eindruck vom Fritz-Foerster-Platz und seiner Umgebung bekommen. Das Ganze funktioniert wie eine Art Spielplatz für gestalterische Ideen. Aus einer Objektbibliothek können 3D-Objekte ausgewählt und im Modell an der gewünschten Stelle frei platziert werden. Die Objekte lassen sich mit einer Funktion oder einer Beschreibung versehen. Im virtuellen Raum können die Teilnehmer über ihre eigenen Gestaltungsentwürfe hinwegfliegen und sie aus der Vogelperspektive betrachten – oder ganz tief in die 3D-Welt eintauchen und die neue Umgebung aus der Nähe erleben. Es ist möglich, die Entwürfe anderer Teilnehmer in einer Galerie anzuschauen, zu vergleichen und zu bewerten. Das Team der Wissensarchitektur der Technischen Universität Dresden wertet die Ergebnisse mit Analyse-Algorithmen aus, um Präferenzen abzuleiten und starke Ideen als Grundlage für die weitere städtebauliche Entwicklung zu identifizieren.

Der Link zum Online Co-Design wird am Montag, 13. Juli 2020, auf der Internetseite www.dresden.de/fritz-foerster-platz freigeschaltet und ist bis Sonntag, 9. August 2020, aktiv.

Rückblick auf Phase 1 – Wissenskampagne

Die Landeshauptstadt Dresden führt das innovative Beteiligungsverfahren U_CODE mit dem Projektpartner Wissensarchitektur der Technischen Universität Dresden durch. Die erste Phase war eine vierwöchige Wissenssammlung. 1 761 ausgefüllte Fragebögen und insgesamt 15 225 Beiträge zu den einzelnen Themen wertet das Projektteam gerade aus. Eine Analyse erscheint in Kürze auf der Internetseite www.dresden.de/fritz-foerster-platz. Dort gibt es auch ausführliche Informationen zum gesamten Beteiligungsverfahren.

Drucken