Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/11/pm_069.php 29.11.2017 09:59:22 Uhr 16.12.2017 21:30:48 Uhr
20.11.2017

„112 - Sei dabei“

Freiwillige Feuerwehr wirbt mit City Light Plakaten für Verstärkung

Dresdens Freiwillige Feuerwehr sucht Verstärkung für die 21 Wachen in den Stadtteilen. Dafür werben rund 100 City-Light-Plakate mit dem Aufruf „112 – Sei dabei“ bis zum 4. Dezember. Die Kampagne soll dabei nicht nur Interesse für das Mittun in der Freiwilligen Feuerwehr wecken, sondern auch um Verständnis bei Arbeitgebern der ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden werben.  

„Ich danke allen Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehren, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl einsetzen. Die Freiwillige Feuerwehr Dresden ist unverzichtbar, wenn es um die Sicherheit und den Schutz der Dresdner und Gäste geht“, so der Erste Bürgermeister Detlef Sittel. Den jüngsten Beweis lieferte das im Oktober über Dresden hinweg gefegte Sturmtief Herwart: 20 Stadtteilfeuerwehren absolvierten 160 der 300 wetterbedingten Feuerwehreinsätze in Dresden. Damit die Freiwillige Feuerwehr weiterhin so leistungsstark bleibt, ist es wichtig, dass sich auch künftig viele Dresdnerinnen und Dresdner in den Stadtteilfeuerwehren engagieren. Denn von den insgesamt 572 aktiven Kameradinnen und Kameraden erreichen 77 in den nächsten fünf Jahren das 67. Lebensjahr, 168 in den nächsten 10 Jahren. Derzeit beträgt das Durchschnittsalter bei der Freiwilligen Feuerwehr Dresden 41 Jahre. 

Neben den Plakaten im Stadtgebiet informieren Postkarten über das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr. Die Karten liegen im Rathaus und den zehn Ortämtern aus. Wer Mitglied in einer Stadtteilfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Dresden oder einer Jugendfeuerwehr werden möchte, kann sich entweder direkt an die Stadtteilfeuerwehr, die dem Wohnsitz am nächsten ist, oder an die Geschäftsstelle der Freiwilligen Feuerwehr wenden. 

Die Freiwillige Feuerwehr in Dresden 

Die im Jahr 1863 gegründete Freiwillige Feuerwehr besteht aus 21 Stadtteilfeuerwehren mit 49 aktiven Kameradinnen und 523 Kameraden im aktiven Dienst. Weitere 457 Frauen und Männer sind Mitglied der Alters- und Ehrenabteilungen. In 20 Jugendfeuerwehren engagieren sich 320 Mädchen und Jungen. Die erste Kinderfeuerwehr gibt es in Bühlau. Weitere Jugendfeuerwehren werden durch die Berufsfeuerwehr in der Feuerwache Striesen und Altstadt betreut. Die Freiwillige Feuerwehr wirkt im Gesamtsystem des abwehrenden Brandschutzes, des Katastrophenschutzes und bei technischen Hilfeleistungen mit. Einige Stadtteilfeuerwehren leisten zudem kulturelle und organisatorische Arbeit im Zuständigkeitsbereich.

Drucken